Roberto Di Bella studierte Germanistik und Romanistik in Bonn, Rom, München und Aachen. 2006- 2011 war er Lektor des DAAD an der Universität Toulouse II. 2011 schloss er an der Universität zu Köln seine Promotion ab und ist aktuell als freier Lehrbeauftragter, Übersetzer und Publizist tätig.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt