Frank Brunssen

Das Absurde in Günter Grass' Literatur der achtziger Jahre

Erscheinungsdatum: 01.01.1997, 218 Seiten ISBN: 978-3-8260-1292-1
Fachgebiet:
Autor*innen:Frank Brunssen

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Die vorliegende Studie zeigt, daß der 1980 veröffentlichte Band Kopfgeburten oder Die Deutschen sterben aus, der 1986 folgende Roman die Rättin und das zwei Jahre später publizierte Indien-Buch Zunge zeigen als einheitlicher Werkkomplex zu begreifen sind. Den Schlüssel zum Verständnis dieser Trilogie und damit auch den eigentlichen Nexus von Günter Grass’ Texten aus den achtziger Jahren bildet eine eigentümliche Dialektik von Aufklärung und Absurdität. In drei eingehenden Textanalysen macht Frank Brunssen deutlich, inwiefern gerade das Absurde in dem Maße zur globalen Epochensignatur von “Orwells Jahrzehnt” avanciert, in dem der Mensch mit der Aufklärung das Projekt der Moderne verspielt. Die Studie kommt zu dem Schluß, daß Günter Grass – als unbedingter ,Camusianer’ – selbst ein zeitgenössischer Sisyphos unserer Tage ist, der in seiner Literatur der achtziger Jahre das beschädigte Projekt der Aufklärung erzählend fortzuschreiben sucht. Der Autor Frank Brunssen, geboren 1957 in Bremen, studierte Germanistik und Amerikanistik in Konstanz, Boston und Berlin, war danach DAAD-Lektor in England und ist seit 1991 als Dozent für deutsche Zeitgeschichte an der University of Liverpool tätig.

Autor*innen

Brunssen, Frank

Zusätzliche Information

Gewicht0,43 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten218
Erscheinungsdatum01.01.1997
ISBN978-3-8260-1292-1   //   9783826012921
ISBN 13978-3-82-601292-1
ISBN 10978-3-82601-292-1
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.197
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091