Norbert Ricken

Subjektivität und Kontingenz

Markierungen im pädagogischen Diskurs

Erscheinungsdatum: 01.01.1999, 448 Seiten ISBN: 978-3-8260-1631-8
Fachgebiet:
Autor*innen:Norbert Ricken

51,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

In den hier vorgelegten drei Studien wird der Versuch unternommen, die ,Frage nach dem Subjekt’ kritisch wiederaufzunehmen und Subjektivität als Kontingenzproblem zu rekonstruieren: Rückstieg in die neuzeitliche Konstruktion und postmoderne Dekonstruktion des Subjektsbegriffs und Interpretation des ,Streits ums Subjekt’ als unausgetragenem ,Streit um Kontingenz’ (Studie I); behtusame Neubeschreibung menschlicher Subjektivität am Leitfaden eines kritischen Kontingenzbegriffs (Studie II); Explikation einiger pädagogischer Implikationen eines solchen Subjektivitätsverständnisses als Kritik herkömmlicher Selbstverständnisse und Andeutung eines veränderten pädagogischen Selbstverständnisses (Studie III). Der Autor Norbert Ricken studierte Erziehungswissenschaft, Philosophie, Theologie und Geschichte in Bochum, Tübingen und Münster und promovierte 1997 mit der vorliegenden Arbeit. Seit 1997 ist er als Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Erziehungswissenschaft an der Universität Münster tätig.

Autor*innen

Ricken, Norbert

Zusätzliche Information

Gewicht0,686 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten448
Erscheinungsdatum01.01.1999
ISBN978-3-8260-1631-8   //   9783826016318
ISBN 13978-3-82-601631-8
ISBN 10978-3-82601-631-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.249
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091