Michael Dück

Der Raum und seine Wahrnehmung

Erscheinungsdatum: 01.03.2001, 186 Seiten ISBN: 978-3-8260-1655-4
Fachgebiet:
Autor*innen:Michael Dück

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit analysiert zunächst den Wahrnehmungsbegriff und zeigt dessen Doppelfunktion im Rahmen der Wahrnehmungsforschung auf. Anhand dieser Charakterisierung werden die Ergebnisse verschiedener Teilbereiche der aktuellen Neurowissenschaften zum Problem des Wahrnehmungsraumes dargestellt. Die “Metaphysischen Anfangsgründe” sind Kants “Übergang” zu den empirischen Wissenschaften. Es wird nachgewiesen, daß der hier entwickelte Raumbegriff über den der “Kritik der reinen Vernunft” hinausgeht. Insbesondere wird der transzendentale Raumbegriff der “Kritik der reinen Vernunft” um die Begriffe des relativen und des absoluten Raumes erweitert. Die abschließende Konfrontation dieses erweiterten Kantischen Raumbegriffs mit dem modernen, neurowissenschaftlichen Begriff des Wahrnehmungsraumes ergibt, daß im Raumbegriff der “Metaphysischen Anfangsgründe” u.a. der Begriff der Bewegung sowie das Konzept der mentalen Repräsentation des Raumes bereits angelegt sind. Die von Kant als notwendig gefolgerte Einheit der Raumvorstellung jedoch kann in pathologischen Zuständen zerbrechen. Der Autor Michael Dück, geboren 1961, studierte Medizin, Philosophie und Mathematik. Seit 1989 arbeitet er im Fachbereich Anästhesie, seit 1993 an der Universität zu Köln. Seit 1997 ist er als Neuroanästhesist tätig. Wissenschaftlich beschäftigt er sich u.a. mit der Wirkungsweise von Narkose auf Gehirnstrukturen.

Autor*innen

Dück, Michael

Zusätzliche Information

Gewicht0,313 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten186
Erscheinungsdatum01.03.2001
ISBN978-3-8260-1655-4   //   9783826016554
ISBN 13978-3-82-601655-4
ISBN 10978-3-82601-655-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.252
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091