Hans G Schede

Gert Hofmann

Werkmonographie

Erscheinungsdatum: 01.01.1999, 424 Seiten ISBN: 978-3-8260-1708-7
Fachgebiet:
Autor*innen:Hans G Schede

51,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Der Schriftsteller Gert Hofmann (1931-1993) gehört in die Generation der um 1930 geborenen Autoren, die seit den frühen sechziger Jahren bis in die Nachwendezeit hinein das Bild der deutschen Gegenwartsliteratur bestimmt haben. Hofmanns Wirkung setzt später ein, da er von 1960 an zwei Jahrzehnte lang an ausländischen Universitäten gelehrt hat und während dieser Phase ausschließlich als Verfasser von Theaterstücken und vielfach ausgezeichneten Hörspielen hervorgetreten ist. Eine breitere Leserschaft fand er erst jenseits des 45. Lebensjahres, nachdem er 1979 mit seinem Debütroman Die Fistelstimme (1980) den Ingeborg Bachmann-Preis gewonnen hatte. Fortan lebte er als freier Schriftsteller in München und veröffentlichte in den ihm verbleibenden anderthalb Jahrzehnten in schneller Folge Romane und große Erzählungen, deren stilistische Meisterschaft und hintergründiger Humor von der Literaturkritik immer wieder hervorgehoben worden sind (Auf dem Turm, 1982, Unsere Eroberung, 1984, Der Blindensturz, 1985, Unsere Vergeßlichkeit 1987, Vor der Regenzeit, 1988, Der Kinoerzähler, 1990, und andere). Hofmann ist einer der meistübersetzten deutschen Gegenwartsautoren. Gleichwohl hat ihn die Germanistik bisher noch nicht gründlich in den Blick genommen. Die vorliegende Monographie stellt die erste umfassende Untersuchung zu seinem Gesamtwerk dar. Sie bezieht sämtliche unveröffentlicht gebliebenen Hörspiele ebenso ein wie den Nachlaß und entstand in engem Austausch mit Eva Hofmann, die von Anfang an die wichtigste Mitarbeiterin ihres Mannes war. Die Hauptakzente liegen auf der Werkgeschichte, dem inneren Zusammenhang der Texte Hofmanns, seiner Erzähltechnik und seiner Stellung innerhalb der Gegenwartsliteratur. Der Autor Hans-Georg Schede studierte in Freiburg Germanistik und Anglistik. Er hat 1994 einen Registerband zu den Hofmannsthal-Blättern abgeschlossen und 1998 den Briefwechsel zwischen Hugo von Hofmannsthal und Maximilian Harden herausgegeben.

Autor*innen

Schede, Hans G

Zusätzliche Information

Gewicht0,667 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten424
Erscheinungsdatum01.01.1999
ISBN978-3-8260-1708-7   //   9783826017087
ISBN 13978-3-82-601708-7
ISBN 10978-3-82601-708-7
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.289
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091