Carolin Mülverstedt

Denn das Thema der Dichtung ist immer der Mensch

Entindividualisierung und Typologisierung im Romanwerk Elisabeth Langgässers

Erscheinungsdatum: 01.01.2000, 236 Seiten ISBN: 978-3-8260-1726-1
Fachgebiet:

35,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Elisabeth Langgässers Roman “Das unauslöschliche Siegel” war einer der erfolgreichsten und zugleich umstrittensten Nachkriegsromane. Seine ungewöhnliche Konzeption wurde von der Literaturforschung zwar – häufig irritiert – zur Kenntnis genommen, bisher aber nicht auf ihre Funktion hin untersucht. Unbeachtet blieben auch bestehende Verbindungen zu den übrigen Romanen der Autorin. Ausgehend von der Rezeptionsdebatte um “Das unauslöschliche Siegel” untersucht die Verf. Langgässers formal-ästhetische Gestaltungsmethoden, wobei eine kontinuierliche Entwicklung im gesamten Romanwerk nachgewiesen werden kann. Der Ursprung dieser Gestaltungsmethoden läßt sich über poetologische Konzepte der Moderne bis hin zu religionsphilosophischen Theorien von Augustinus und der Geschichtstheologie des Spaniers Donoso Cortés zurückverfolgen: Das Grundthema in Langgässers Romanen ist die Gestaltung der menschlichen Existenz, die im zweiten und dritten Roman in einen heilsgeschichtlichen Kontext augustinischer Prägung eingebunden ist. Weltgeschichte wird hier zu Heilsgeschichte. Die Untersuchung zeigt, daß dieser Bildungsanspruch bisher eine adäquate Rezeption des Romanwerks verhindert hat. Gleichzeitig dechiffriert sie die Konzeption und bietet somit einen neuen Zugang zu Langgässers Romanwerk. Die Autorin studierte Germanistik und Sinologie in Heidelberg und Shanghai. Während des Studiums wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Heidelberg, 1993/94 Studien- und Lehraufenthalt an der Yale University/USA, 1998 Promotion. Seit 1996 freiberufliche Autorin, Dozentin und Lektorin.

Autor*innen

Mülverstedt, Carolin

Zusätzliche Information

Gewicht0,38 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten236
Erscheinungsdatum01.01.2000
ISBN978-3-8260-1726-1   //   9783826017261
ISBN 13978-3-82-601726-1
ISBN 10978-3-82601-726-1
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.295
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091