Heinz U Nennen, Peter Kohlhaas, Gerhard Gamm, Heinz U Nennen (Hrsg.)

Diskurs

Begriff und Realisierung

Erscheinungsdatum: 01.01.1999, 403 Seiten ISBN: 978-3-8260-1754-4
Fachgebiet:

35,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Diskurs, der Begriff selbst erfordert Auslegung in Hinsicht auf die damit einhergehenden Anforderungen an Praxis. Solche Programmatik ist allemal interpretationsbedürftig; der Diskurs ist zum Ideal, Diskursivität zu einem Qualitätskriterium geworden, für die Dignität und das Legitimitätsvermögen von Prozessen der Politischen Willensbildung. Bei anstehenden Entscheidungen in Fragen gesamtgesellschaftlicher Tragweite, insbesondere von Verfahren der Technikfolgenabschätzung wird erwartet, daß sowohl dem Stand der Wissenschaft als auch den Belangen der Öffentlichkeit entsprochen wird. Der Anspruch auf Diskursivität wird somit zum theorieförmigen Modellfall einer gelingenden Praxis. Die Autoren dieses Bandes haben es sich zur Aufgabe gemacht, unterschiedliche Theorien des Diskurses systematisch auf die damit verbundenen Anforderungen an eine solche Praxis zu untersuchen. Die Beiträge zeigen, wie der Diskursbegriff ebenso in das Selbstverständnis unterschiedlicher theoretischer Disziplinen wie in die Belange praktischer Verfahrensweisen Eingang gefunden hat. Das Spektrum reicht von Konzeptionen der Vernunft, Ethik und Ästhetik bis hin zu Fragen der Wissenschaftsorganisation, der Technikfolgenabschätzung, des Demokratieverständnisses und der Alltagsvernunft. Die theoretische Leistungsfähigkeit des Diskursbegriffs sollte dabei ebenso herausgearbeitet werden wie die Chancen und Grenzen diskursiver Verfahren in der gesellschaftlich-politischen Praxis. Inhalt I. Zur Begriffsgeschichte – Peter Kohlhaas: Diskurs und Modell. Historische und systematische Aspekte des Diskursbegriffs und ihr Verhältnis zu einer anwendungsorientierten Diskurstheorie II. Diskurs und Vernunft – Gerhard Gamm: Diskurs und Risiko. Über wissenschaftliche und alltagspraktische Rationalität – Martin F. Meyer: Habermas’ Diskursethik im Kontext einer modernen Moralbegründung – Gerhard Schweppenhäuser: Zur Antinomie des moralphilosophischen Universalismus – Josef Früchtl: Der ästhetische Diskurs. Seine integrative Idee und seine interferentiellen Praktiken III. Diskurs und Gesellschaft – Bernd Kleimann: Konfliktbearbeitung durch Verständigung. Überlegungen zu Begriff und Funktion des Diskurses – Reinhard Brunner: Praxis und Diskurs – Hans-Jürgen Aretz: Zur Konfiguration gesellschaftlicher Diskurse – Herbert Scheit: Diskurse etwas anders betrachtet IV. Diskurs und Technikfolgenabschätzung – Angelika Kreß: Repräsentation – Partizipation – Diskurs. Zur demokratietheoretischen Begründung verfahrensgesteuerter Diskurse – Niels Gottschalk: Welche Diskurse brauchen wir? Zum Verhältnis von Habermas’ Diskurstheorie und einer ,diskursiven Technikbewertung’ in organisierten Verfahren – Konrad Ott: Zum Verhältnis von Diskursethik und diskursiver Technikfolgenabschätzung V. Diskurs und Alltagsvernunft – Heinz-Ulrich Nennen: Zur Revision des Bacon-Projektes. Technikbewertung als öffentliche Angelegenheit Der Herausgeber Heinz-Ulrich Nennen, geb. 1955. Studium der Philosophie, Soziologie, Erziehungswissenschaften und Psychologie in Münster. Seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Diskurs an der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg, Stuttgart. Buchpublikationen: Ökologie im Diskurs, 1989, Das Expertendilemma, 1996; Energie und Ethik, 1999.

Autor*innen

Gamm, Gerhard

Kohlhaas, Peter

Nennen, Heinz U

Zusätzliche Information

Gewicht0,63 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten403
Erscheinungsdatum01.01.1999
ISBN978-3-8260-1754-4   //   9783826017544
ISBN 13978-3-82-601754-4
ISBN 10978-3-82601-754-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091