Henning Röhr

Endlichkeit und Dezentrierung

Zur Anthropologie Ludwig Feuerbachs

Erscheinungsdatum: 01.01.2000, 214 Seiten ISBN: 978-3-8260-1831-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Henning Röhr

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Diskussionen über das ‚Verschwinden des Menschen’ (Foucault) übersehen häufig den Unterschied zwischen Anthropologie und Anthropozentrismus. In der Entfaltung dieser Differenz liegt die Aktualität der Philosophie Feuerbachs. Nach dem Zerfall idealistischer Einheits- und Ganzheitsvorstellungen einerseits sowie der Bindungskraft religiöser Überzeugungen andererseits beschreibt Feuerbach den Menschen als endliches und dezentriertes Wesen. Entgegen gängigen Feuerbach-Interpretationen arbeitet der Verfasser anthropologische Differenzfiguren in den Texten Feuerbachs heraus, die einer Synthetisierung wie Totalisierung widerstehen: Leiblichkeit, Sinnlichkeit und dialogische Sozialität sind die wesentlichen Aspekte der menschlichen Existenz, die Feuerbach sowohl gegen den religiösen Anthropozentrismus wie das idealistische Identitätsdenken ins Treffen führt. Damit formuliert Feuerbach erstmals Argumente, die bis in die Theorien von Plessner und Merleau-Ponty fortgewirkt haben. Der Autor Henning Röhr hat Philosophie, Englisch und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum studiert. Seit 1998 ist er dort im Institut für Pädagogik als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Autor*innen

Röhr, Henning

Zusätzliche Information

Gewicht0,345 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten214
Erscheinungsdatum01.01.2000
ISBN978-3-8260-1831-2   //   9783826018312
ISBN 13978-3-82-601831-2
ISBN 10978-3-82601-831-2
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.281
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091