Balimbanga Malibabo

Kants Konzeption einer kritischen Metaphysik der Sitten

Erscheinungsdatum: 01.01.2000, 242 Seiten ISBN: 978-3-8260-1881-7
Fachgebiet:

35,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Kants Vorhaben, eine Metaphysik der Sitten zu entwerfen, ein Vorhaben, mit dem er sich seit den sechziger Jahren des 18. Jahrhunderts beschäftigte, kommt erst 1797 mit dem Erscheinen seines Werkes Metaphysik der Sitten zum Abschluß, nachdem er bereits in der Kritik der reinen Vernunft (1781, 1787), in der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (1785) und in der Kritik der praktischen Vernunft (1788) das Fundament für die kritische Philosophie und die kritische Methode gelegt hatte. Ob und inwiefern kann also Kants Metaphysik der Sitten von 1797 als eine Frucht der kritischen Philosophie angesehen werden? Es wird im einzelnen nachgewiesen, daß Kant seine Metaphysik der Sitten, verstanden als System der praktischen Vernunftgesetzgebung, auf nichts anderes als das Prinzip der Autonomie des Willens stellt, das er in der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten und der Kritik der praktischen Vernunft durch Analyse hergeleitet hatte, und daß er den dort präzisierten Begriff der Autonomie dann in der Metaphysik der Sitten für die Legitimierung des Anspruchs auf Sittlichkeit verwendet. In diesem Zusammenhang erweist sich für Kant der Begriff der Freiheit als Grundlage der gesamten Metaphysik der Sitten. Im System der Gesetze der Freiheit erhält die Rechtslehre als reine Rechtsphilosophie – im Sinne des Kantischen Begriffs von Metaphysik – ihre Legitimation, insbesondere für die Konstituierung jeder moralisch-rechtlichen Ordnung privater und öffentlicher Verhältnisse der Menschen untereinander. Der Autor Balimbanga Malibabo, geboren 1963. Studium der Philosophie u.a. an der Lateran-Universität in Rom (1984-1986; Lizentiat) und an der Ruhr-Universität in Bochum (1993-1998), wo er mit der vorliegenden Arbeit promoviert wurde.

Autor*innen

Malibabo, Balimbanga

Zusätzliche Information

Gewicht0,5 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten242
Erscheinungsdatum01.01.2000
ISBN978-3-8260-1881-7   //   9783826018817
ISBN 13978-3-82-601881-7
ISBN 10978-3-82601-881-7
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.266
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091