Roger Häußling

Nietzsche und die Soziologie

Zum Konstrukt des Übermenschen, zu dessen antisoziologischen Implikationen und zur soziologischen Reaktion auf Nietzsches Denken

Erscheinungsdatum: 01.01.2000, 290 Seiten ISBN: 978-3-8260-1928-9
Fachgebiet:
Autor*innen:Roger Häußling

40,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Das Verhältnis Nietzsches zur Soziologie gilt als ausgesprochen vielschichtig: Neben seiner Kritik an Comte und Spencer sowie an der Soziologie insgesamt als einer Disziplin aus dem Geist der décadence geht es in der vorliegenden Studie auch darum, Nietzsche in vielen Punkten als einen Themengeber der Soziologie herauszustellen. Denn sein Denken besitzt eine Fülle soziologischer Implikationen und Konsequenzen, die es systematisch aufzuarbeiten gilt. In einem Antwortdiskurs wird dem ebenso komplexen Verhältnis der Soziologie zu Nietzsches Denken nachgegangen. Anhand der Gründungsväter der deutschen Soziologie (Tönnies, Simmel, Weber) wird aufgezeigt, in welchem Maß ein Abarbeiten an den positiven wie negativen Vorgaben Nietzsches vonnöten war, um ein eigenes Terrain in Gestalt einer wissenschaftlichen Disziplin zu etablieren. Von diesem Terrain aus ist es dann möglich, sowohl die Verdienste Nietzsches zu würdigen, als auch kritisch zu ihm Stellung zu nehmen, insbesondere was seine konstruktiven Gegenkonzepte zur Überwindung der Moderne anlangt, wobei diese Kritik neue Perspektiven für die Soziologie ebenso wie für die Nietzsche-Diskussion eröffnet. Der vielschichtige Wechseldiskurs dieser Studie entfaltet sich an Nietzsches Gegenkonzept des Übermenschen als Sinnbild für seinen Anti-Soziologismus. Der Autor Roger Häußling studierte Wirtschaftsingenieurwesen, Philosophie, Soziologie. Promotion in Karlsruhe. Bei K & N sind von ihm erschienen: ‘Die Technologisierung der Gesellschaft’, ‘Zur Rolle von Kreativität heute’.

Autor*innen

Häußling, Roger

Zusätzliche Information

Gewicht0,445 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten290
Erscheinungsdatum01.01.2000
ISBN978-3-8260-1928-9   //   9783826019289
ISBN 13978-3-82-601928-9
ISBN 10978-3-82601-928-9
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.289
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091