Annette Ratmann

Spiegelungen, ein Tanz

Untersuchungen zur Prosa und Lyrik Ilse Aichingers

Erscheinungsdatum: 01.02.2001, 178 Seiten ISBN: 978-3-8260-1949-4
Fachgebiet:
Autor*innen:Annette Ratmann

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Ilse Aichinger, die zu den wichtigsten Autorinnen der deutschsprachigen Literatur nach 1945 zählt, erlebte während des 2. Weltkrieges in Wien, wie sich die Sprache als äußerst wirkungsvolles Werkzeug der Vernichtung benutzen läßt. Auf Grund dieser Erfahrung sind für die österreichische Schriftstellerin jede Form der Benennung und jeder Akt des Bezeichnens problematisch geworden. Die Schreibarbeit Aichingers zielt darauf ab, das Bewußtsein für jeden Mißbrauch von Macht zu schärfen, der sich immer auch in der Sprache manifestiert. In genauen Analysen wird gezeigt, wie Aichinger das Thema der Sprachreflexion in ihren Essays Aufruf zum Mißtrauen, Das Erzählen in dieser Zeit, Meine Sprache und ich sowie Schlechte Wörter entfaltet. Die Programmatik dieser Essays bildet wiederum die Basis für die detaillierten Interpretationen wichtiger Prosa- und Gedichttexte Aichingers: Im Mittelpunkt stehen der Roman Die größere Hoffnung, die Erzählungen Spiegelgeschichte und Mein Vater aus Stroh, das poetologische Gedicht Befehl des Baumeisters beim Bau der Prinz-Eugen-Straße und das Prosagedicht Hemlin. Die Autorin Annette Ratmann arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau.

Autor*innen

Ratmann, Annette

Zusätzliche Information

Gewicht0,299 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten178
Erscheinungsdatum01.02.2001
ISBN978-3-8260-1949-4   //   9783826019494
ISBN 13978-3-82-601949-4
ISBN 10978-3-82601-949-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.342
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091