Helen Chambers

Theodor Fontanes Erzählwerk im Spiegel der Kritik

120 Jahre Fontane-Rezeption

Erscheinungsdatum: 02.01.2003, 204 Seiten ISBN: 978-3-8260-2005-6
Fachgebiet:
Autor*innen:Helen Chambers

19,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

120 Jahre Fontane Rezeption stellt die wissenschaftliche Rezeption der Romane Theodor Fontanes von den Anfängen bis zum Jahre 2000 systematisch und übersichtlich dar. Das Werk ist für Literaturwissenschaftler und Studierende gedacht sowohl als ausführliches Orientierungsmittel in der umfangreichen Fontaneforschung (mit Bibliographie und Sach- und Personenregister) sowie auch als Anregung zur weiteren Diskussion über Fontanes Erzählwerk und seinen Stellenwert im europäischen Kontext. Entwicklungen und Trends in der Fontanekritik werden in ihrem historischen Kontext untersucht, wobei Publikationen der 1980er und 90er Jahre eingehender behandelt werden als frühere, weil noch kein umfassender Forschungsbericht über diese Zeitspanne vorliegt. Gerade in dieser Zeit wurde die literarische Rezeption durch neue Ansätze aus der kritischen Theorie, der Psychoanalyse, dem Feminismus und der Medienwissenschaft in vielfacher Hinsicht bereichert. Im 5. Kapitel ,Fontane und der realistische Roman’ betritt die Autorin für die Fontane-Forschung bedeutendes Neuland, indem sie den Gründen der minimalen Fontane-Rezeption außerhalb Deutschlands nachgeht. Die Argumentation ist zum Teil komparatistisch (mit besonderer Berücksichtigung von Jane Austen und Iwan Turgenjew), zum Teil gattungsgeschichtlich. Sie erhellt literaturgeschichtliche Faktoren, die Fontane im Ausland gleichzeitig als zu ,deutsch’ und ,nicht deutsch genug’ haben erscheinen lassen. Die Ergebnisse sind wichtig für das Verständnis der Rezeptionsgeschichte schlechthin sowie für ein Verständnis von Fontanes schriftstellerischen Besonderheiten und für seinen Standort im Rahmen des europäischen Realismus. Die Autorin Helen Chambers ist Professorin für Deutsche Literatur an der Universität St. Andrews, Schottland. Sie hat zahlreiche Publikationen auf dem Gebiet der deutschsprachigen Erzählliteratur und der Rezeptionsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert veröffentlicht, u.a. die Monographie Supernatural and Irrational Elements in the Works of Theodor Fontane und gemeinsam mit Hugh Rorrison eine Neuübersetzung von Effie Briest.

Autor*innen

Chambers, Helen

Zusätzliche Information

Gewicht0,38 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten204
Erscheinungsdatum02.01.2003
ISBN978-3-8260-2005-6   //   9783826020056
ISBN 13978-3-82-602005-6
ISBN 10978-3-82602-005-6
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091