Gerhard Hecht

Rationale Politik

Und die Folgen ihrer Missachtung

Erscheinungsdatum: 01.06.2001, 204 Seiten ISBN: 978-3-8260-2016-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Gerhard Hecht

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die wachsende Kommerzialisierung praktisch aller Lebensbereiche und der damit verbundene Machtverlust des Politischen verstärkt in der praktischen Politik die Tendenz, sich auf ihre Medienwirksamkeit zu konzentrieren und sich kurzfristigen Stimmungslagen in der Gesellschaft anzupassen. Von dieser Situation ausgehend werden die objektiven Voraussetzungen und die Grenzen rationaler Politik anhand sozialpsychologischer und systemtheoretischer Betrachtungen analysiert, woraus sich ergibt, daß mit einer Preisgabe rationaler Politik auch die Erfolgschancen sinken, dem Gemeinwohl als einem urpolitischen Ziel nachhaltig zu dienen. Rationale Politik ist so nur selten in der Lage, einfache Antworten zur Lösung gesellschaftlicher Probleme anzubieten. In diesem Sinne werden einige ausgewählte und aktuelle Problemlagen aus den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Politik, Soziales, Umwelt und Kultur einer Analyse unterzogen. Hierbei wird sichtbar, daß sich mit den politisch als typisch rechts und links geltenden Konzepten keine rationale Politik verwirklichen läßt und gemeinwohlorientierte Konzepte wesentlich unkonventioneller aufgebaut sein müssen. Anschließend wird der Begriff der politischen Rationalität nochmals redefiniert und präzisiert. Zusammengefaßt läßt sich daraus der Schluß ziehen, daß rationale Politik folgenden Grundsätzen verpflichtet sein muß: einer ausreichenden Reflexion und Selbstreflexion im Vorfeld politischer Entscheidungen, einer größeren Widerständigkeit gegenüber flüchtigen Forderungen des Zeitgeistes, einer konsequenteren Orientierung an universellen Werten und und Grundrechten, aber auch einem gut begründeten Ausgleich zwischen Programmatik und Pragmatik sowie dem Verzicht, Politisches ausschließlich moralisch zu bewerten. Der Autor Gerhard Hecht, geb. 1934 in Magdeburg, studierte Physik in Halle. 1968 Habilitation (Thermodynamik). 1990-1998 Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt. Mitglied in den Ausschüssen Umwelt und Naturschutz, Kultur und Medien und Chemische Industrie.

Autor*innen

Hecht, Gerhard

Zusätzliche Information

Gewicht0,4 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten204
Erscheinungsdatum01.06.2001
ISBN978-3-8260-2016-2   //   9783826020162
ISBN 13978-3-82-602016-2
ISBN 10978-3-82602-016-2
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091