Gunter Martens (Hrsg.)

Wege der Lyrik in die Moderne

Erscheinungsdatum: 18.04.2003, 184 Seiten ISBN: 978-3-8260-2042-1
Fachgebiet:
Autor*innen:Gunter Martens

24,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Der Sammelband geht auf ein deutsch-polnisches Symposium zurück, das im Herbst 1999 an der Universität Warschau stattfand. Die 12 Aufsätze zeigen an Beispielen aus der deutschen und polnischen Literatur Wege der Lyrik in die Moderne auf, wobei ein Schwergewicht auf poetologischen Fragen gelegt wurde. Weniger auf letztgültige Einsichten ausgerichtet als auf Impulse für einen weitergehenden Dialog wollen die Beiträge Anstöße vermitteln, die zum Nachdenken über Funktion und Geltung von Lyrik in der Moderne anregen. Vorwort – A. Wolkowicz: Angelus Silesius in der polnischen Poesie – K. Wierzbicka: Das geistliche Epigramm im Barock – A. Kryczýnka: Goethe in der Lyrik von Tadeusz Rózewicz – A. Post-Martens: Das A und O der deutschen Lyrik. Zu Hölderlins epischer Lyrik und Schickeles lyrischer Prosa – U. Wergin: Sprache und Zeitlichkeit bei Celan und Nietzsche – G. Martens: Rilkes Weg in die Moderne – B. Surowska: Durch Kunst und Natur ins Gelingen – H.-H. Müller: Bertolt Brechts frühe Lyrik. Eine Skizze – P. Piszsatowski: Zwischen Wiedergeburt und Apokalypse oder “das späte Ich” sucht nach dem verlorenen Paradies. Überdauernde Temporalstruktur bei Gottfried Benn am Beispiel des Gedichts “Das späte Ich” – K. Sauerland: Lenin zu Ehren! – J. Bürger: “Weil ich mich nicht als einen Naturlyriker betrachte”. Anmerkungen zu Johannes Bobrowskis sarmatischen Personengedichten – A. Kopacki: Schneelandschaften. “Nacht” von Rolf Dieter Brinkmann und “Yeto” von Durs Grünbein in einer vergleichenden Lektüre Der Herausgeber Gunter Martens, geb. 1934, ist emeritierter Professor für neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik II der Universität Hamburg. Lyrik stand von Anfang an im Zentrum seiner Lehre und Forschung, daneben trat er mit zahlreichen Veröffentlichungen als Theoretiker der Editionsphilologie und als Herausgeber historisch-kritischer Ausgaben hervor.

Autor*innen

Martens, Gunter

Zusätzliche Information

Gewicht0,33 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten184
Erscheinungsdatum18.04.2003
ISBN978-3-8260-2042-1   //   9783826020421
ISBN 13978-3-82-602042-1
ISBN 10978-3-82602-042-1
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091