Anne Kitsch

Offt ergreiff ich um Besser mein zu sein die feder...

Ästhetische Positionssuche in der Lyrik Anna Louisa Karschs (1722-1791). Mit bislang unveröffentlichten Gedichten

Erscheinungsdatum: 01.03.2002, 248 Seiten ISBN: 978-3-8260-2155-8
Fachgebiet:
Autor*innen:Anne Kitsch

35,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Anna Louisa Karsch (1722-1791) wurde von den zeitgenössischen Poetologen als ‚Naturgenie’ und ‚deutsche Sappho’ stilisiert und für ganz unterschiedliche Zwecke vereinnahmt. Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit stehen ihre Gedichte, mit denen sie als Berufsdichterin Geld verdiente, für sich warb und soziale Kontakte herstellte. Die Untersuchung argumentiert auf der Basis einer umfangreichen Archiv-Recherche und zeigt ästhetische Strukturen der Gedichte, in denen die Gestaltung des Rollenspiels, der Wahrnehmungsprozesse und der Zeitverläufe das Schreiben als künstlerischen Vorgang in Hinblick auf das empirische Leben kritisch befragt und reflektiert. Die Inszeniertheit der Gedichte weist eine eigenwillige Ästhetik auf, der die Notwendigkeit, Leben erfinderisch zu bewältigen, eingeschrieben ist und mit der Karsch gleichzeitig eine Innovation traditioneller Elemente gelang. Karschs Herkunft, ihre Rolle als Gelegenheitsdichterin, Unterhalterin und schreibende Frau im 18. Jahrhundert werden ebenso wie der Kontext der Anakreontik und der poetologischen Entwicklungen in die Analyse der Lyrik mit einbezogen, weil sie den Fokus für die Positionssuche darstellen. Das Werk war in besonderem Maße geprägt von biographischen und zeitgenössischen Widersprüchen, die mit der zunehmenden kulturellen Differenzierung im 18. Jahrhundert in Zusammenhang standen und mit denen Karsch sich schreibend auseinandersetzte. Die Autorin Anne Kitsch, Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik und Pädagogik; Promotion mit der vorliegenden Arbeit in Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld; freiberufliche Publizistin mit dem Schwerpunkt Biographien (“Wir sind so frei…” – Biographische Skizzen von Diakonissen, Bielefeld 2001) und Konzeption und Durchführung von Rezitations-Veranstaltungen u.a. für Akademien, Hochschulen und kirchliche Einrichtungen.

Autor*innen

Kitsch, Anne

Zusätzliche Information

Gewicht0,397 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten248
Erscheinungsdatum01.03.2002
ISBN978-3-8260-2155-8   //   9783826021558
ISBN 13978-3-82-602155-8
ISBN 10978-3-82602-155-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.376
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091