Andreas J Krafczyk

Naturphilosopische Erwägungen im Vorfeld einer theoretischen Anthropologie

Kritische Einschätzung der Tragfähigkeit und der Konsequenzen neodarwinistischer Erklärungsmuster zur Evolution unter besonderer Berücksichtigung der Thesen Bruni Vollmers

Erscheinungsdatum: 01.02.2002 ISBN: 978-3-8260-2181-7
Fachgebiet:
Autor*innen:Andreas J Krafczyk

51,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Der Autor erarbeitet fachübergreifend naturphilosophische Erwägungen im Vorfeld einer theoretischen Anthropologie für Herangehensweisen an anthropologische Fragestellungen und Konzepte. Der Ansatz ist naturwissenschaftlich und knüpft bei Fragestellungen einer Vonselbstentstehung der Startmoleküle des Lebens an. Letztere können anhand der eingehenden Arbeiten von B. Vollmert nachvollzogen werden. Er folgt Wilder-Smith, der sagt: Die Naturwissenschaften kennen keine Evolution, damit auch keine Evolutionsexperimente. Dies ist ein philosophisch sehr gewichtiges Problemfeld, weil u.a. die Entstehung des Lebens und der Arten im Rahmen der exakten Naturwissenschaften ein unlösbares Rätsel wird. Es zerbricht damit ein holistisch-materialistisches, evolutionäres Erklärungsprinzip. Das Buch vertritt eine realistische Erkenntnistheorie und zeigt die Probleme der evolutionären Erkenntnistheorie auf. Der Autor Der Autor hat an der TH Aachen Chemie, Philosophie und Pädagogik studiert. Mit dem diesem Werk promovierte er ebenda zum Dr. phil.

Autor*innen

Krafczyk, Andreas J

Zusätzliche Information

Gewicht0,527 kg
Erscheinungsdatum01.02.2002
ISBN978-3-8260-2181-7   //   9783826021817
ISBN 13978-3-82-602181-7
ISBN 10978-3-82602-181-7
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Philosophie
Reihe Nr.311
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091