Alfred Lévy

Erich Fromm

Humanist zwischen Tradition und Utopie

Erscheinungsdatum: 01.01.2002, 268 Seiten ISBN: 978-3-8260-2242-5
Fachgebiet:
Autor*innen:Alfred Lévy

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Bei dem Psychoanalytiker und Sozialpsychologen Erich Fromm (1900-1980) handelt es sich um einen Wissenschaftler, der bis heute im Streit der Meinungen steht: Erntet er auf der einen Seite uneingeschränkte Zustimmung, so wird ihm auf der anderen Seite unerbittliche Kritik zuteil. Da sowohl die Neigung zur Hagiographie als auch diejenige zur Polemik eher emotionalen als wissenschaftlichen Bedürfnissen entspringt, versucht der Autor des vorliegenden Buches mittels hermeneutischer Methoden Biographie, Zeitgeschichte, Psychoanalyse, jüdische Religion und Sozialismus in ihren inneren Zusammenhängen transparent werden zu lassen. Erst diese Gesamtschau vermag Fromms Sozialpsychologie, seine Aggressionstheorie, seine Ansätze zur Pädagogik wie auch sein Konzept einer humanistischen Religion verständlich zu machen. Besondere Berücksichtigung erfahren im Rahmen dieser Untersuchung Fromms “Gesellschaftscharakter”, der auch Begriffe wie “Konsum”- und “Marketing”-Charakter umfaßt, sowie die ethisch inspirierte Neo-Psychoanalyse Fromms, aus der heraus er seine berühmten kulturkritischen Arbeiten über den Kapitalismus, Marxismus, Nationalsozialismus (die “Nekrophilie” Hitlers) und die technisierte moderne Gesellschaft schrieb. Das Buch ist sowohl für Wissenschaftler wie für Laien konzipiert. Es umfaßt folgende Teile: “Von der Psychoanalyse zur analytischen Sozialpsychologie”, “Vom Judentum und Christentum zur Religion ohne Gott”, “Vom Beitrag des Matriarchats zum Marxismus und vom Sozialismus zum kommunitären Sozialismus”, “Kulturanalyse und Kulturkritik” und “Visionen eines neuen Humanismus”. Um auf die Aktualität Fromms hinzuweisen, wendet der Autor schließlich Fromms Gesellschaftskritik auf die Jugend 2000 an. Der Autor Alfred Lévy, Dr. med. et phil., geb. 1945 in Herisau (Schweiz). Studium der Medizin in Basel; Facharzt für Psychotherapeutische Medizin und Dermatologie/Venerologie. Praxis für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Psychosomatik und Psychotherapie in Berlin seit 1978. Lehranalytiker, Supervisor und Balintgruppenleiter am “Institut für Tiefenpsychologie, Gruppendynamik und Gruppentherapie Berlin”. Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Psychosomatik (u.a. “Haut und Seele”, Würzburg 1997/1999), Psychologie (u.a. in: Fuchs: “Eros und Gefühl”, Würzburg 1998), Literaturpsychologie (u.a. in: Rattner/Danzer: Österreichische Literatur und Psychoanalyse, Würzburg 1998) und Kulturanalyse (u.a. in: Rattner/Danzer: Kunst und Krankheit in der Psychoanalyse, München 1993).

Autor*innen

Lévy, Alfred

Zusätzliche Information

Gewicht0,433 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten268
Erscheinungsdatum01.01.2002
ISBN978-3-8260-2242-5   //   9783826022425
ISBN 13978-3-82-602242-5
ISBN 10978-3-82602-242-5
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091