Fabian Lampart

Zeit und Geschichte

Die mehrfachen Anfänge des historischen Romans bei Scott, Arnim, Vigny und Manzoni

Erscheinungsdatum: 01.08.2002, 416 Seiten ISBN: 978-3-8260-2267-8
Fachgebiet:
Autor*innen:Fabian Lampart

51,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Als “successione di guazzabugli”, als ,Abfolge wirrer Schemen’, die sich unter Einsatz von Erfahrung und Vernunft zur kohärenten Realität ordnen, wird die Wahrnehmungsfindung der Protagonistin in Alessandro Manzonis I promessi sposi metaphorisiert. Poetologisch gelesen konzentriert die Formel einen Zentralgedanken der vorliegenden Arbeit: Die historischen Romane, die in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts als Fortschreibungen einer vielstimmigen Gattungsgeschichte das Genre neu begründen, sind narrative Reflexionen über die Differenzierung und Problematisierung zusehends kontingenter, plural-kollektiver Zeit- und Geschichtserfahrungen um 1800. Insofern ,beginnt’ der historische Roman nicht bei Walter Scott. Wohl aber liefert dessen Waverley variable Muster der narrativen Überkreuzung von fiktionalen und historischen Diskursen; Muster, die in Achim von Arnims Die Kronenwächter, Manzonis I promessi sposi und Alfred de Vignys Cinq-Mars in eigenständige, mindestens aber in bewußter Opposition zu Scott komponierte alternative Gattungsentwürfe münden. In der Zusammenschau liefern die aufeinander aufbauenden paradigmatischen Interpretationen der vier Romane Kriterien zur Erweiterung einer auf das Scottsche Modell eingeschränkten definitorischen Festschreibung des Genres ‚historischer Roman’. Gerade die im 19. und vor allem im 20. Jahrhundert vorherrschenden Variationen und Kontrafakturen des Scottschen Modells können vor dem Hintergrund der Experimente um 1800 theoretisch-begrifflich und literargeschichtlich präziser perspektiviert werden. Der Autor Fabian Lampart, geb. 1971, studierte Komparatistik, Anglistik und Italianistik an den Universitäten von Augsburg, Sussex und Bologna; seit 2000 wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen.

Autor*innen

Lampart, Fabian

Zusätzliche Information

Gewicht0,653 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten416
Erscheinungsdatum01.08.2002
ISBN978-3-8260-2267-8   //   9783826022678
ISBN 13978-3-82-602267-8
ISBN 10978-3-82602-267-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.401
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091