Walter Patt

Grundzüge der Staatsphilosophie im Klassischen Griechentum

Erscheinungsdatum: 01.01.2002, 160 Seiten ISBN: 978-3-8260-2276-0
Fachgebiet:
Autor*innen:Walter Patt

25,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die Abhandlung will zum einen den Grundriß, zum andern die geschichtliche Eigenart der Platonisch-Aristotelischen Staatsphilosophie aufzeigen. Zunächst weist sie den eudaimonistischen, den psychologischen, den aristokratischen und den pädagogischen Grundzug dieser Staatsphilosophie auf. Sodann werden in Anlehnung an Tocqueville und Burckhardt antike und moderne Staatlichkeit miteinander verglichen, um die Philosophie der Polis in ihre geschichtliche Umgebung hineinzustellen. Schließlich macht eine Gegenüberstellung von dignitas und Menschenwürde die antike Sicht des Menschen deutlich. Gestützt auf Arbeiten von Klassischen Philologen wie von Althistorikern soll die Abhandlung auch einen Einblick in das Selbstverständnis des klassischen Griechentums gewähren. Der Autor Geb. 1954. Nach dem Studium der Philosophie, Geschichte, Vergl. Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft und der Promotion (1985) an der Universität Bonn lehrte er als “Assistant Professor” an der Catholic University of America in Washington, D.C. (1986-1990). 1997 Habilitation an der Universität Mainz. Bücher: Transzendentaler Idealismus, Formen des Anti-Platonismus bei Kant, Nietzsche und Heidegger; Aufsätze zur Kantischen und zur antiken Philosophie.

Autor*innen

Patt, Walter

Zusätzliche Information

Gewicht0,32 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten160
Erscheinungsdatum01.01.2002
ISBN978-3-8260-2276-0   //   9783826022760
ISBN 13978-3-82-602276-0
ISBN 10978-3-82602-276-0
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091