Hartmut Fröschle

Goethes Verhältnis zur Romantik

Erscheinungsdatum: 01.08.2002, 564 Seiten ISBN: 978-3-8260-2298-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Hartmut Fröschle

60,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Gegen Ende des 18. Jhdts artikulierte sich in der deutschen Literatur zunehmend die junge, meist in den 1770er Jahren geborene Generation, einerseits das Berliner Freundespaar Tieck und Wackenroder, andererseits die Brüder Schlegel in Jena, dem Zentrum der Frühromantik. Alle diese jungen Dichter hatten die Jugendwerke Goethes mit Begeisterung gelesen und verstanden sich als Goethe-Anhänger, alle versuchten, den berühmten Klassiker als Galionsfigur für ihre literarischen Unternehmungen zu gewinnen, aber keiner wollte sich im Sinne von Goethes klassischem Konzept erziehen lassen. In den letzten 35 Jahren seines Lebens mußte sich der alte Goethe mit der Romantikergeneration auseinandersetzen, die in Dichtung, Poetologie, Philosophie, Religionsanschauung, Mythologie, Altertumswissenschaft, Kunst, Musik, Politikauffassung und Geschichtsbild von ihm abwichen. Das vorliegende Buch handelt, aus dem Blickpunkt Goethes, von diesem jahrzehntelangen Geisteskampf, einem der faszinierendsten Kapitel der deutschen Geistesgeschichte. In zehn Kapiteln wird Goethes Haltung zu den Brüdern Schlegel, Tieck, Novalis, Hölderlin, Kleist, Z. Werner, Arnim, Clemens und Bettina Brentano detailliert abgehandelt, zwei weitere Kapitel summieren Goethes Verhältnis zu dem Berliner, Heidelberger, Dresdener und Tübinger Romantikerkreis sowie zu einigen Dramatikern und Heine. Weiterhin wird zum ersten Mal Goethes Rezeption der romantischen Germanistik (Brüder Grimm, von der Hagen, Büsching. u. a.), Romanistik und Orientalistik zusammengefaßt dargestellt. Erstmals seit der Kompilation von Schüddekopf und Walzel (1898f.) liegt hier eine Gesamtdarstellung vor über Goethes Verhältnis zu den deutschen romantischen Dichtern, inklusive der germanistischen, romanistischen und orientalistischen Übersetzer und Vermittler. Goethes kritische Aufnahme der anderen Aspekte des romantischen Schaffens kommt in dem 100 Seiten langen Forschungsbericht zur Sprache. Der Autor Hartmut Fröschle, geb. 1937, Studium der Germanistik, Romanistik und Anglistik in Tübingen, München; Paris und London, ab 1966 Hochschullehrer für Germanistik an der Universität Toronto, seit 1996 Professor emeritus.

Autor*innen

Fröschle, Hartmut

Zusätzliche Information

Gewicht0,853 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten564
Erscheinungsdatum01.08.2002
ISBN978-3-8260-2298-2   //   9783826022982
ISBN 13978-3-82-602298-2
ISBN 10978-3-82602-298-2
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091