Peter A Alt (Hrsg.), Alexander Kosenina (Hrsg.), Wolfgang Riedel (Hrsg.)

Prägnanter Moment

Studien zur deutschen Literatur der Aufklärung und Klassik. Festschrift für Hans-Jürgen Schings

Erscheinungsdatum: 01.04.2002, 524 Seiten ISBN: 978-3-8260-2311-8
Fachgebiet:

79,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

I.: Karl Richter: Teleskop und Mikroskop in Brockes’ Irdischem Vergnügen in Gott – Raimund Bezold: Baumgartens Tod – Friedrich Vollhardt: Kritik der Apologetik. Ein vergessener Zugang zum Werk G.E. Lessings – Hermann Kurzke: Proscribirt und castigirt. Kirchenliedbearbeitungen der Aufklärung – Wolfgang Düsing: Wandlungen des Literaturbegriffs in der Laokoon-Debatte zwischen Lessing und Herder II.: Walter Hinck: Der Grenzgänger Jakob Michael Reinhold Lenz. Zu einigen seiner Gedichte – Albrecht Koschorke: Der prägnante Moment fand nicht statt. Vaterlosigkeit und Heilige Familie in Lenz’ Hofmeister – Peter Cersowski: “Wunderbare Welt”. Zu Bürger und Shakespeare – Alexander Košenina: “Die Universität war die Klippe, an welcher er scheiterte”. Karl Philipp Moritz’ Erzählung Aus K…s Papieren – Rudolf Behrens: ,Sens intérieur’ und meditierende Theoriesuche. Jacob Heinrich Meisters Lettres sur l’imagination (1794/1799) – Hans Dietrich Irmscher: Naturwissenschaftliches Denken und Poesie in der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts. Eine Skizze III.: Wolfgang Riedel: “Weltgeschichte ein erhabenes Object”. Zur Modernität von Schillers Geschichtsdenken – Peter-André Alt: Auf den Schultern der Aufklärung. Überlegungen zu Schillers ,nationalem’ Kulturprogramm – Alessandro Costazza: “Wenn er auf einen Hügel mit euch steiget / Und seinem Auge sich, in mildem Augenschein, / Das malerische Tal – auf einmal zeiget.” Die ästhetische Theorie in Schillers Gedicht Die Künstler – Dieter Borchmeyer: “Zustand des Gemüts” versus “Gegenstand”. Schillers Musikästhetik und das Problem des klassischen Stils – Walter Müller-Seidel: Schiller im Verständnis Max Kommerells. Nachtrag zum Thema “Klassiker in finsteren Zeiten” IV: Hartmut Reinhardt: Ästhetische Geselligkeit. Goethes literarischer Dialog mit Schiller in den Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten – Peter Michelsen: Wilhelm Meister liest Shakespeare – Rolf-Peter Janz: Ansichten der Juno Ludovisi. Winckelmann – Schiller – Goethe – Norbert Christian Wolf: “Fruchtbarer Augenblick” – “prägnanter Moment”: Zur medienspezifischen Funktion einer ästhetischen Kategorie in Aufklärung und Klassik (Lessing, Goethe) – Michael Jaeger: Kairos und Chronos – oder: Der prägnante Moment ist flüchtig. Antike Philosophie, klassische Lebenskunstlehre und moderne Verzweiflung – Achim Aurnhammer: Unzeitgemäße Zeitdichtung. Strukturale Intertextualität und latente Gegenwartsbezüge im West-östlichen Divan – Werner Keller: Variationen zum Thema: “Wär’ nicht das Auge sonnenhaft…” V.: Helmut Pfotenhauer: Jean Pauls literarische Biologie. Zur Verschriftlichung von Zeugung und Tod (mit besonderer Berücksichtigung des Siebenkäs) – Günter Blamberger: Die Novelle als Antibildungsgeschichte. Anmerkungen zu Kleists Der Findling – Hartmut Böhme: Alexander von Humboldts Entwurf einer neuen Wissenschaft – Verzeichnis der Publikationen von Hans-Jürgen Schings Die Herausgeber Peter-André Alt, geb. 1960, Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bochum; Alexander Košenina, geb. 1963, PD für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin; Hartmut Reinhardt, geb. 1940, Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Trier; Wolfgang Riedel, geb. 1952, Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Würzburg.

Autor*innen

Alt, Peter A

Kosenina, Alexander

Riedel, Wolfgang

Wolfgang Riedel ist Senior Professor für Neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und ord. Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften München.

Zusätzliche Information

Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten524
Erscheinungsdatum01.04.2002
ISBN978-3-8260-2311-8   //   9783826023118
ISBN 13978-3-82-602311-8
ISBN 10978-3-82602-311-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091