Regine Anacker

Aspekte einer Anthropologie der Kunst in Gottfried Benns Werk

Erscheinungsdatum: 12.11.2003, 606 Seiten ISBN: 978-3-8260-2599-0
Fachgebiet:
Autor*innen:Regine Anacker

79,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

In der umfangreichen Forschungsliteratur über Gottfried Benn fehlt fast nie ein Hinweis auf den ärztlichen Beruf des Dichters. Erstaunlicherweise wird diesem Sachverhalt in der Regel weit weniger Bedeutung beigemessen als der Herkunft Benns aus einem protestantischen Pfarrhaus. Nur selten erfahren medizinische und naturwissenschaftliche Referenzen nähere Betrachtung; mitunter wird auf die Bedeutung medizinischer Metaphern für die literarische Sprache Benns verwiesen. Die vorgelegte Studie versucht eine systematische wissenschaftsgeschichtliche Rekonstruktion der medizinischen und naturwissenschaftlichen “Subtexte” des Bennschen Œuvres und erhärtet mit reichem wissenschaftsgeschichtlichen Quellenmaterial die Forschungsthese, dass sich in seinem gesamten Werk – von den expressionistischen Anfängen bis in die späte Prosa hinein – pointierte gehirnanatomisch-anthropologische Konzepte und Argumentationslinien nachweisen lassen, deren Bedeutung keinesfalls auf eine Art “Metaphernreservoir” einschränkbar ist. Sie ermöglichen vielmehr eine Reflexion seiner Dichtung, die der Kunst eine Neubegründung auf der Basis zeitgenössischer Physiologie und Anthropologie zu geben weiß. Die Autorin studierte Literaturwissenschaft, Architektur, Kunstgeschichte und Philosophie in Dortmund und Bochum.

Autor*innen

Anacker, Regine

Zusätzliche Information

Gewicht1,2 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten606
Erscheinungsdatum12.11.2003
ISBN978-3-8260-2599-0   //   9783826025990
ISBN 13978-3-82-602599-0
ISBN 10978-3-82602-599-0
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
Hochschulschrift02
HochschuleUniversität Bochum
Hochschulschrift Jahr2002
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.471
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091