Paul Geyer (Hrsg.), Monika Schmitz-Emans (Hrsg.)

Proteus im Spiegel

Kritische Theorie des Subjekts im 20. Jahrhundert

Erscheinungsdatum: 27.11.2003, 626 Seiten ISBN: 978-3-8260-2633-1
Fachgebiet:

29,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Einleitung – C. Jünke: Theorie und Praxis einer Kritischen Theorie des Subjekts – Grundlagenreflexion / Methodik – P. Geyer: Kritik des Kritikbegriffs – K. Meyer-Drawe: Zur Doppeldeutigkeit des Subjekts – R. Terdiman: The Subject of the Other: From Alterity to Heterology – K. Röttgers: Autonomes und verführtes Subjekt – Das Subjekt in den Diskursen der Wissenschaft – B. Görlich: Freuds Wissenschaft vom Unbewußten – ihre Bedeutung für eine kritische Theorie des Subjekts – R. Simon: Die nichtsubjektive Sprache des Subjekts in der ästhetischen Erfahrung. Überlegungen zum Begriff der Natur in Adornos Ästhetischer Theorie – P. Weber-Bockholdt: Über das musikalische Hören in Th. W. Adornos Philosophie der neuen Musik – M. Guérin: Visage, autoportrait, portrait (Réflexions sur le jeu des catégories: je, moi, individu, sujet) – B. Gruber: Zur Rolle des Erfahrungsbegriffes in der neueren Literaturwissenschaft. Eine wissenschaftsgeschichtliche Überlegung – M. Klein: Das Menschenbild in der Begriffsjurisprudenz und in der Interessenjurisprudenz – A. Schmitt: Subjektivität und Evolution. Kritische Anmerkungen zu einer kognitionspsychologischen Erklärung von Subjektivität – A. Gierer: Brain, mind, and limitations of a scientific theory of human consciousness – Erscheinungsweisen des Subjekts im 20. Jh. / Archäologie des modernen Subjekts – S. Büttner: Sophokles’ Modernität? Subjektivität und Tragik in der Sophokleischen Elektra – V. Ehrich-Haefeli: Transformationen des Begehrens am Ende des 18. Jahrhunderts: Zur psychohistorischen Archäologie der modernen Individualität (Lessing, Wieland, Maler Müller) – G. Mensching: “Urgeschichte des Subjekts” – Variationen über ein Thema von Adorno – F. Spadini: Kulturelles Gedächtnis. Thomas Manns Auseinandersetzung mit der deutschen Identität – Entwürfe des 20. Jahrhunderts – M. Schmitz-Emans: Subjekt und Sprache – J. Leenhardt: Subjektkonstitution im literarischen Austausch – R. Zaiser: Prousts A la recherche du temps perdu: Die epistemologische Krise des Subjekts und ihre Aufhebung in der Leibhaftigkeit des Seins – S. Friedrich: Fokussierungen: Sinnliche Wahrnehmung und ihre Medialisierung in der spanischen Lyrik des frühen 20. Jahrhunderts – N. Würzbach: Identitätskonstitution durch Raumerleben in der englischen Erzählliteratur des Modernismus – M. Messmer: Intersubjectivity as a Way toward Ideology Critique in Virginia Woolf’s The Waves – L. Higgins & M.-Chr. Leps : Writing subjects of governance – Woolf and Foucault – H.-G. Pott: Das Subjekt bei Robert Musil – V. Kapp: Individuelles und historisches Bewußtsein in Malraux’ La Condition humaine – H. Antor: International Involvement and the Growth of a Canadian Identity in Hugh MacLennan’s Barometer Rising – K. Kramer: Praktiken des Raumes: Zur topologischen Konstitution des ästhetischen Subjekts im Prosagedicht Henri Michaux’ – P. Geyer: Der existenzielle Ernst des Absurden. Das menschliche Subjekt angesichts seiner Auslöschung – P. Oster: Nathalie Sarraute und Jean-Paul Sartre oder Subjektkonstitution im Zeitalter des Mißtrauens – C. Jünke: Unzuverlässiges Erzählen und Subjektkritik – Cinco horas con Mario von Miguel Delibes – W. Matzat: Subjektivitätsmodellierung im Roman: Eine gattungsgeschichtliche Skizze mit einem Blick auf das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft bei Jean-Philippe Toussaint – R. Emans: Personalstil versus Zeitstil in der Musik – Versuchungen der Postmoderne – A. Gutenberg: Uneasy Alliances: The Subject of Feminism and Postmodernism in Theory and the Novel – P. Torrin: De la Crypte aux Fantômes. La transmission historique de l’inconscient – A. v. Graevenitz Der tatsächliche Tod des Subjekts in der Inszenierung seines Kunstwerks als Herausforderung an das wahrnehmende Subjekt – R. Hagenbüchle: Das Ende des ‚bürgerlichen’ Subjekts: Kulturwandel als Paradigmenwechsel Die Herausgeber Paul Geyer ist. o. Prof. für Romanistik an der Universität Bonn. Monika Schmitz-Emans ist Professorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.

Autor*innen

Geyer, Paul

Schmitz-Emans, Monika

Zusätzliche Information

Gewicht0,95 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten626
Erscheinungsdatum27.11.2003
ISBN978-3-8260-2633-1   //   9783826026331
ISBN 13978-3-82-602633-1
ISBN 10978-3-82602-633-1
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091