Rudolf Boehm

Ökonomie und Metaphysik

Erscheinungsdatum: 19.01.2004, 98 Seiten ISBN: 978-3-8260-2731-4
Fachgebiet:
Autor*innen:Rudolf Boehm

16,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Das erste Kapitel stellt einen allgemeinen Begriff von Ökonomie auf und sucht vor dessen Hintergrund die Eigentümlichkeit der modernen Marktwirtschaft zu bezeichnen. Es erweist sich, daß sich diese nur zu rechtfertigen vermag durch ihre zunehmend vollständige und ausschließliche technologische Anwendung der modernen Wissenschaft. Ein zweites Kapitel geht der Eigentümlichkeit dieser unserer modernen Wissenschaft nach und findet sie in ihrem schon in der archaischen griechischen Naturphilosophie gegründeten Verzicht auf Erklärung und Verständnis unserer wirklichen Lebenswelt – zugunsten eines nur mehr feststellendenden Wissens. Dieses weiß aber, dem dritten Kapitel zufolge, von der ,Natur’ nurmehr als einem Totenreich von Pflanzen, Tieren und Menschen. Nur auf dem Bündnis der modernen Wissenschaft, Technologie und Ökonomie mit dieser tödlichen Übermacht beschließt das vierte Kapitel, beruhen ihre zweifellosen Erfolge. Der Autor Rudolf Boehm, geb. 1927, Philosoph, Schüler von Hans-Georg Gadamer und Karl-Heinz Volkmann-Schluck. Prof. em. der Universität Gent (Belgien). Früherer Hauptmitarbeiter des Husserl-Archivs zu Löwen, sodann wissenschaftlicher Leiter der Husserl-Edition. Bei K&N erschien von ihm bereits ,Tragik – Von Oidipus bis Faust’ (2001).

Autor*innen

Boehm, Rudolf

Zusätzliche Information

Gewicht0,2 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten98
Erscheinungsdatum19.01.2004
ISBN978-3-8260-2731-4   //   9783826027314
ISBN 13978-3-82-602731-4
ISBN 10978-3-82602-731-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091