Andreas Poenitsch

Bildung und Relativität

Konturen spätmoderner Relativität

Erscheinungsdatum: 30.06.2004, 152 Seiten ISBN: 978-3-8260-2783-3
Fachgebiet:
Autor*innen:Andreas Poenitsch

24,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Pädagogisches Denken und Handeln in der Gegenwart steht vor einem spezifischen Relativitätsproblem als eine der Folgen schwindender Möglichkeiten wahrer Erkenntnis, eindeutiger Begriffsbestimmung und zwingender Argumentation – spätestens seit der Moderne. Ein Anzeichen hierfür ist die Verabschiedung einer einheitlichen Weltvorstellung zugunsten von Entwürfen pluraler Weltversionen. Ein anderes Anzeichen ist die alternative Deutung gesellschaftlicher Einflussnahme (Sozialisation) als Prozeß der Vergesellschaftung im Sinne der Wechselwirkung zwischen Individuum und Gesellschaft. Ein weiteres Anzeichen ist der Nachweis der begrenzten Geltung des diskursiven Instrumentariums selbst, Argumentation und (immanente) Kritik. Bildung, die folgenreich überlieferte Chiffre für menschliche Welt-, Selbst- und Fremdverhältnisse, bekommt vor dem Hintergrund so aufgewiesener Relativität neue, spätmoderne Konturen. Der Autor Andreas Poenitsch, Dr. phil. habil., Hochschuldozent für Allgemeine Pädagogik im Fachbereich Bildungswissenschaften am Campus Koblenz der Universität Koblenz-Landau.

Autor*innen

Poenitsch, Andreas

Zusätzliche Information

Gewicht0,27 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten152
Erscheinungsdatum30.06.2004
ISBN978-3-8260-2783-3   //   9783826027833
ISBN 13978-3-82-602783-3
ISBN 10978-3-82602-783-3
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
Hochschulschrift01
HochschuleUniversität Koblenz-Landau
Hochschulschrift Jahr2001
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091