Rolf Jucker

Was werden wir die Freiheit nennen?

Volker Brauns Texte als Zeitkritik

Erscheinungsdatum: 01.04.2004, 142 Seiten ISBN: 978-3-8260-2836-6
Fachgebiet:
Autor*innen:Rolf Jucker

24,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Der Band, der sich gleichermaßen an Literaturinteressierte wie an BraunforscherInnen richtet, ist das Resultat einer langjährigen Auseinandersetzung mit Volker Brauns Werk und dessen Thema: eine tiefgreifende Befragung der Gegenwart. In detaillierten Textinterpretationen und übergreifenden Untersuchungen versucht der Autor zu zeigen, was die einzigartige Qualität von Brauns hintergründigen und mehrdimensionalen Texten ausmacht, nämlich eine differenzierte Zeitanalyse, die weit über die Beschränkungen des Zeitgeistes und der Politik hinausgeht, weil sie den historischen, sozialen, ökonomischen, politischen und ökologischen Kontext, in dem wir agieren, nicht ausblendet. Der Band öffnet aber den Diskurs über die literaturwissenschaftliche Arbeit hinaus in zwei Interviews mit Volker Braun. Abgerundet wird das Buch mit einer vollständigen Bibliographie (1994-2002), die für alle, die ihr Interesse an Braun vertiefen wollen, unentbehrlich ist. Der Autor ist Senior Lecturer am Deutschen Seminar der Universität Swansea in Wales (GB).

Autor*innen

Jucker, Rolf

Zusätzliche Information

Gewicht0,28 kg
Größe15 × 23 cm (B × H)
Seiten142
Erscheinungsdatum01.04.2004
ISBN978-3-8260-2836-6   //   9783826028366
ISBN 13978-3-82-602836-6
ISBN 10978-3-82602-836-6
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091