Albrecht Betz (Hrsg.), Richard Faber (Hrsg.)

Kultur, Literatur und Wissenschaft in Deutschland und Frankreich

Zum 100. Geburtstag von Robert Minder

Erscheinungsdatum: 30.03.2006, 352 Seiten ISBN: 978-3-8260-2925-7
Fachgebiet:

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

I. Über Literaturwissenschaft und Literaturwissenschaftsgeschichte: R. Faber: Wie, warum und zu welchem Ende war Robert Minder Literatursoziologe? – H. Tommek: Literatur als soziale Tatsache. Bausteine der Literatursoziologie und -psychologie Robert Minders – H. M. Bock: Das Elsaß als geistige Lebensform. Zur Bedeutung regionaler Identität und ihrer Repräsentanten (Charles Andler, Lucien Herr, Henri Lichtenberger) für Robert Minder – K. Marmetschke: Expliquer ou comprendre l’Allemagne. Edmond Vermeils und Robert Minders Befassung mit Deutschland im Vergleich – F. Malkani: Vom Mythos der Gesamtgermanistik zur Komparatistik. Minders Bedeutung für die französischen Germanisten – H. Kaulen: Robert Minder und das deutsche Lesebuch. Eine Kontroverse der 1950er Jahre und ihre Folgen – II. Über soziokulturelle Regionen und Räume: A. Kwaschik: Robert Minders Deutschland-Buch “Allemagnes et allemands”. Anmerkungen zu einem verdrängten Hauptwerk – P. Schöttler: Robert Minder, Lucien Febvre und die Annales – E. Locher: Instrumentiert sich an Grenzen eine Doppelfuge? Nachdenken über Südtiroler Gegenwartsliteratur im Anschluss an Robert Minder – U.-T. Lesle: Regionale Geschichtsbilder: Klaus Groth und das Plattdeutsche. Ein aktueller Exkurs zu Robert Minders ‚Heide’-Essay – C. Köhle-Hezinger: Das evangelische Pfarrhaus und seine Erforschung seit Robert Minder – III. Über Deutschland, Frankreich und Europa: P. Jehle: Der Dichter als Citoyen. Über Robert Minder, Hans Mayer und Werner Krauss – A. Betz: Giraudoux, Minder und die Emigranten. Propaganda während der “Drole-de-guerre” 1939/40 – R. Faber: Robert Minder: europäischer Komparatist und aufgeklärt-christlicher Humanist – IV. Interpretatorische Einzelstudien: M. Voigts/T. Schicketanz: Freund und Kritiker. Robert Minders sehr persönliches Verhältnis zu Alfred Döblin – T. Meyer: Minder, Hebel und Heidegger – T. Schröder: Um einen Hölderlin ohne Nation. Zu Robert Minders Rettungsversuch eines missbrauchten Dichters – H. Günther: Minder, Moritz und Max Weber – P. Fleming: Am Rande: Verlassenheit und Lust. Robert Minders Aufsätze zu Jean Paul – A. Geisenhanslüke: Die Welt der Väter. Robert Minder über Racine und Schiller – Anhang: M. Beyer: Chronik und Bibliographie Robert Minders Der Herausgeber Richard Faber ist Privatdozent für Soziologie (der Literatur) an der FU Berlin. Albrecht Betz lehrt Literaturwissenschaft in Aachen (RWTH) und Paris.

Autor*innen

Betz, Albrecht

Faber, Richard

Richard Faber ist Professor für Soziologie (der Literatur) an der Freien Universität Berlin.

Zusätzliche Information

Gewicht0,69 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten352
Erscheinungsdatum30.03.2006
ISBN978-3-8260-2925-7   //   9783826029257
ISBN 13978-3-82-602925-7
ISBN 10978-3-82602-925-7
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091