Reinhold Esterbauer (Hrsg.), Elisabeth Pernkopf (Hrsg.), Mario Schönhart (Hrsg.)

Spiel mit der Wirklichkeit

Zum Erfahrungsbegriff in den Naturwissenschaften

Erscheinungsdatum: 21.10.2004, 260 Seiten ISBN: 978-3-8260-2987-5
Fachgebiet:

29,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die Naturwissenschaften gelten heute als die Erfahrungswissenschaften schlechthin. Obwohl ihr Erfahrungsbegriff wissenschaftspolitische und bioethische Entscheidungen latent beeinflußt, fragt man kaum danach, welche Formen von Erfahrung naturwissenschaftlicher Praxis entsprechen. Dies wäre umso dringlicher, als das naturwissenschaftliche Wirklichkeitsverständnis beinahe unhinterfragt zum maßgeblichen der Gegenwart avanciert ist. Anliegen des interdisziplinär angelegten Sammelbandes ist es, Bedingungen naturwissenschaftlicher Erkenntnis zu analysieren und Voraussetzungen einer an den Naturwissenschaften ausgerichteten Wirklichkeitserfahrung offen zu legen. Einleitung – M. Stadler: Zur Bedeutung von Erfahrung in der numerischen Simulation biomechanischer Prozesse – A. Krassnigg: Erwartung und Erfahrung in Physik und Alltag: eine Perspektive – H. Hönig: Moses und Odysseus. Über den Erfahrungsbegriff der Naturwissenschaften aus der Sicht eines Naturwissenschaftlers – E. Webrschütz-Sig: Mehr als nur ein Vermutungswissen? Die erlebte Wirklichkeit einer Molekularbiologin – C. Kummer: Wieviel Erfahrung braucht die Biologie? – E. Pernkopf: Alphabetisierte Natur? Sprachformen in den Naturwissenschaften – M. G. Weiß: Gender, Sex und Chromosomen. Anmerkungen zu Judith Butler – K. Gloy: Natur – ein Kulturprodukt. Eine Typologie der Naturauffassungen – R. Zecher: Kants, Goethes und Hengstenbergs Bewertung des naturwissenschaftlichen Erfahrungsbegriffs – H.-W. Ruckenbauer: “[G]erade Thatsachen giebt es nicht, nur Interpretationen”. Vom Schwinden des Realitätsbezugs bei Nietzsche – R. Schulz: Erwartungen im Modus methodischer Wißbarkeit. Zum Verhältnis von naturwissenschaftlicher und hermeneutischer Erfahrung – H. J. Schneider: Erfahrung und Erlebnis. Ein Plädoyer für die Legitimität interaktiver Erfahrungen in den Naturwissenschaften – Namenregister – Sachregister Die Herausgeber Reinhold Esterbauer ist Professor, Elisabeth Pernkopf Assistentin und Mario Schönhart Studienassistent am Institut für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz.

Autor*innen

Esterbauer, Reinhold

Pernkopf, Elisabeth

Schönhart, Mario

Zusätzliche Information

Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 260
Erscheinungsdatum 21.10.2004
ISBN 978-3-8260-2987-5   //   9783826029875
ISBN 13 978-3-82-602987-5
ISBN 10 978-3-82602-987-5
Einbandart Broschiert / Geheftet
Sprache Deutsch
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091