Hanna D von Wolzogen (Hrsg.), Hubertus Fischer (Hrsg.), Hanna D von Wolzogen, Christine Hehle, Ingolf Schwan

Renate Böschenstein

Verborgene Facetten. Studien zu Fontane

Erscheinungsdatum: 22.12.2005, 580 Seiten ISBN: 978-3-8260-3237-0
Fachgebiet:

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Einleitung. Von Hanna Delf von Wolzogen – Texte von Renate Böschenstein: Erinnerungen an Herrn Köster (unveröffentlicht). Sedantag (unveröffentlicht). – Fontanes Melusine-Motiv. – Zur Funktion des Klischees in Fontanes Sprache (am Beispiel von “Effi Briest”) (unveröffentlicht) – Fontanes ‚Finessen’. Zu einem Methodenproblem der Analyse ‚realistischer Texte – Mythologie zur Bürgerzeit. Raabe – Wagner – Fontane – Zum Verhältnis von psycho-analytischen und historischen Interpretationskategorien anhand der Darstellung von Entwicklungsprozessen in literarischen Texten des 19. Jahrhunderts – Idyllischer Todesraum und agrarische Utopie: zwei Gestaltungsformen des Idyllischen in der erzählenden Literatur des 19. Jahrhunderts – Die Ehre als Instrument des Masochismus in der deutschen Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts – Fee, Flosse, Freiheitsbaum. Romantische Variationen des Fischfraumotivs – Undine oder das fließende Ich – Das Rätsel der Corinna. Beobachtungen zur Physiognomie einer ‚realistischen’ Figur aus komparatistischer Perspektive – Storch, Sperling, Kakadu: eine Fingerübung zu Fontanes schwebenden Motiven -“Und die Mutter kaum in Salz”. Muttergestalten in Fontanes “Vor dem Sturm” und “Effi Briest” – Namen als Schlüssel bei Hoffmann und bei Fontane – Caecilia Hexel und Adam Krippenstapel. Beobachtungen zu Fontanes Namengebung – Fonty, die Matroschka und das unterdrückte Ich – Rezension zu: Horst Thomé: Autonomes Ich und “Inneres Ausland”. Studien über Realismus, Tiefenpsychologie und Psychiatrie in deutschen Erzähltexten – Ich-Konzeptionen im Horizont von Sinnsuche. Zu Fontanes späten Prosafragmenten – Melusine in der Neuzeit – Fontane’s Writing and the Problem of ‘Reality’ in Philosophy and Literature – Rezension zu: Fontane-Handbuch. Hg. von Christian Grawe und Helmuth Nürnberger – Prägnante Mikrostrukturen in Fontanes “Wanderungen durch die Mark Brandenburg” – Projekt Studienbuch Fontane (Reclam): Einführende Bemerkung Geplante Struktur (unveröffentlicht) – Geschwisterliebe (unveröffentlicht) – Allerlei Glück (unveröffentlicht) – Gedichte. a) Lyrik (unveröffentlicht) – Cécile (unveröffentlicht) – Graf Petöfy (unveröffentlicht) – Quellenverzeichnis -Register. Die Autorin Renate Böschenstein, emeritierte Professorin für Literaturwissenschaft an der Universität Genf, verstarb unerwartet im Sommer 2003. Ihre Aufsätze zu Fontane, die innerhalb ihrer weit gespannten Forschungstätigkeit ein ungewöhnlich geschlossenes Œuvre für sich bilden, gehören zu den richtungweisenden Analysen von Fontanes Texten.

Autor*innen

Fischer, Hubertus

Hehle, Christine

Schwan, Ingolf

Wolzogen, Hanna D von

Zusätzliche Information

Gewicht0,98 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten580
Erscheinungsdatum22.12.2005
ISBN978-3-8260-3237-0   //   9783826032370
ISBN 13978-3-82-603237-0
ISBN 10978-3-82603-237-0
SpracheDeutsch
ReiheFontaneana
Reihe Nr.3
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091