Thomas Pruisken

Medialität und Zeichen

Konzeption einer pragmatisch-sinnkritischen Theorie medialer Erfahrung

Erscheinungsdatum: 18.01.2007, 300 Seiten ISBN: 978-3-8260-3339-1
Fachgebiet:
Autor*innen:Thomas Pruisken

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Wenn das Medium als triadische Zeichenrelation im Sinne von Charles S. Peirce bestimmt wird, ist eine kritische Fortschreibung aktueller Medienepistemologie unvermeidlich. Es wird eine Theorie medialer Erahrung rekonstruierbar, die nicht ausschließlich die pragmatischen Machbarkeitbedingungen medialer Wirklichkeitskonstruktionen in den Blick zu nehmen vermag. Vielmehr lassen sich die sinnkritischen Möglichkeitsbedingungen begründen, nach denen das heute Selbstverständliche medialer Informationswelten bezüglich seiner Sinn- und Geltungsrelevanz anzufragen ist. Es können die Grundzüge einer integratoven Medientheorie aufgezeigt werden, die den Kommunikationsbedinungen eines sich medial definierenden Zeitalters sowohl in instrumenteller und kultureller als auch in epistemologischer Hinsicht gerecht werden kann.

Autor*innen

Pruisken, Thomas

Zusätzliche Information

Gewicht0,58 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten300
Erscheinungsdatum18.01.2007
ISBN978-3-8260-3339-1   //   9783826033391
ISBN 13978-3-82-603339-1
ISBN 10978-3-82603-339-1
SpracheDeutsch
Hochschulschrift02
HochschuleUniversität Köln
Hochschulschrift Jahr2005
ReiheFilm - Medium - Diskurs
Reihe Nr.19
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091