Andreas Gipper (Hrsg.), Susanne Klengel (Hrsg.)

Kultur, Übersetzung, Lebenswelten

Beiträge zu aktuellen Paradigmen der Kulturwissenschaft

Erscheinungsdatum: 25.09.2008, 336 Seiten ISBN: 978-3-8260-3452-7
Fachgebiet:

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

I. Kulturwissenschaften – internationale Horizonte – H.-J. Lüsebrink: Kulturwissenschaft – Teildisziplin oder Metadiskurs? – A. Gipper: Die Entstehung der Kulturwissenschaft in Deutschland und das Paradigma der italienischen Renaissance – D. Röseberg: Französische Wege zur Kulturwissenschaft. Die verkannte Wirkung Émile Durkheims und seiner Schule – K. P. Müller: ‚Cultural Studies‘ in England und den USA. Lebenswelten, ‚Popular Cultures‘, Medien – S. Klengel: Vom transatlantischen Reich der Kulturwissenschaft. Konjunkturen und ‚keywords‘ in der internationalen Lateinamerikaforschung – II. Kultur, Kommunikation und Übersetzung in der Weltgesellschaft – D. Bachmann-Medick: Übersetzung in der Weltgesellschaft. Impulse eines ‚translational turn‘ – A. Pagni: Lateinamerika als Übersetzungsraum. Überlegungen zur literarischen Übersetzung als Gegenstand der Kulturwissenschaft – K.-H. Stoll: Translation als Kreolisierung – J. Loenhoff: Kulturwissenschaft und interkulturelle Kommunikationsforschung. Einige Anmerkungen zu ihrem Verhältnis – V. Porra: Zentrum und Peripherie: Aktualität und Grenzen eines Deutungsmusters im frankophonen literarischen System – D. Janik: ‚Nationbildung‘ in Spanischamerika nach der Independencia (1824). Die politische und kulturelle Funktion von Literatur – III. Lebenswelten und kulturwissenschaftliche Forschung – M. Simon: ‚Alltag‘ als Perspektive kulturwissenschaftlicher Forschung. Mit einem Beispiel zur kontrastiven ‚Ursologie‘ – A. Gipper / S. Klengel: Erinnerte Schleifung – geschleifte Erinnerung. Die Festung Germersheim am Rhein als ‚lieu de mémoire‘ im deutschfranzösischen Grenzraum – O. Ette: Wissen schafft Zukunft: Sieben Thesen zu Kulturwissenschaft und Lebenswissen Andreas Gipper, Professor für französische und italienische Kulturwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Susanne Klengel, Professorin für spanische und portugiesische Kulturwissenschaft und Lateinamerikanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Autor*innen

Gipper, Andreas

Klengel, Susanne

Susanne Klengel lehrt seit 2009 als Professorin für Literaturen und Kulturen Lateinamerikas am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin. Sie forscht zur lateinamerikanischen Gegenwartsliteratur und zur historischen Avantgarde, zu Literatur und Memoria und zu kulturellen Süd-Süd-Beziehungen. Mitherausgeberin von Sur/South. Poetics and Politics of Thinking Latin America/India (2016) und Kolumbien heute. Politik, Wirtschaft, Kultur (2017).

Zusätzliche Information

Gewicht0,63 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten336
Erscheinungsdatum25.09.2008
ISBN978-3-8260-3452-7   //   9783826034527
ISBN 13978-3-82-603452-7
ISBN 10978-3-82603-452-7
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091