Karin Dahlke

Äußerste Freiheit

Wahnsinn / Sublimierung / Poetik des Tragischen der Moderne. Lektüren zu Hölderlins Grund zum Empedokles und zu den Anmerkungen zum Oedipus und zur Antigonä

Erscheinungsdatum: 15.11.2007, 584 Seiten ISBN: 978-3-8260-3698-9
Fachgebiet:
Autor*innen:Karin Dahlke

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Warum noch einmal Hölderlin lesen? Weil Hölderlin uns die sprachlose Gewalt der Moderne hören lässt, und dies in einer Sprache äußerster Freiheit – und zwar dank der Sublimierung des eigenen „verwilderten Geistes“ in seiner Poetik. Ausgehend von Foucaults Literaturtheorie wird eine Logik des Selben zwischen der Literatur der Moderne und dem Wahnsinn deutlich, da beide ihren Ursprung im Trauma der Moderne haben, einer Leere inmitten der Ordnung, dramatisiert als Tod Gottes wie der Väter. Mit Freuds Studie zu Leonardo da Vinci erweist sich der Narzissmus, oft als Krankheit der Moderne beklagt, als notwendige Bedingung für die Sublimierung auf individueller Ebene. Lacans Kommentar zur Antigone stellt das Trauma auf den Schauplatz der Tragödie dar und leuchtet die Sublimierung im Schein des Wahnsinns eines „reinen Begehrens“ an der Grenze der Sprache aus. Dieser Rahmen wird Hölderlins Poetik nicht appliziert, sondern ermöglicht vielmehr, diese viel gedeuteten Texte noch einmal wie neu zu lesen, und zwar fast Satz für Satz, sodass ihre bis heute noch immer unerhörte Radikalität einer Sprache äußerster Freiheit ins Licht tritt. Diese Lektüre bietet deshalb eine ungewöhnliche Fülle neuartiger Denkansätze zu Hölderlins Poetik des Tragischen der Moderne.

Autor*innen

Dahlke, Karin

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten584
Erscheinungsdatum15.11.2007
ISBN978-3-8260-3698-9   //   9783826036989
ISBN 13978-3-82-603698-9
ISBN 10978-3-82603-698-9
SpracheEnglisch
Übersetzt ausDeutsch
Hochschulschrift02
HochschuleSuUB Hamburg
ReiheEpistemata - Würzburger wissenschaftliche Schriften. Reihe Literaturwissenschaft
Reihe Nr.618
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091