Anja Lemke

Gedächtnisräume des Selbst

Walter Benjamins "Berliner Kindheit um neunzehnhundert"

Erscheinungsdatum: 20.12.2007, 188 Seiten ISBN: 978-3-8260-3807-5
Fachgebiet:
Autor*innen:Anja Lemke

19,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Der hier in zweiter Auflage vorliegende Band zu Walter Benjamins „Berliner Kindheit um neunzehnhundert“ untersucht den Zusammenhang von Erinnerungspoetik, Sprachphilosophie und Identitätskonzeption in Walter Benjamins autobiographischem Text. Die Erinnerungsbilder der „Berliner Kindheit um neunzehnhundert“ werden durch die Verbindung der antiken Mnemotechnik mit psychoanalytischen Gedächtnismodellen als topographisch strukturierte Schrifträume lesbar. Deren Oszillieren zwischen Materialität und Semantik erlaubt die Anbindung an Benjamins sprachphilosophische Überlegungen zur „entstellten Ähnlichkeit“ sowie die Verbindung mit einem erinnerungspoetischen Entwurf des Selbst, der die Logik eines rein repräsentativen Zeichenbegriffs durchbricht. Die „vor Ähnlichkeit entstellte Gedächtnisschrift“ läßt ein sprachliches Ich entstehen, das sich über die fl üchtige zeitliche und räumliche Anverwandlung an das Fremde konstituiert und auf diese Weise die identifi zierende Logik stabiler Identitätsbildung unterläuft. Der Band wurde für die zweite Aufl age durch Literatur ergänzt und vor allem was die Bezüge zwischen Mnemotechnik und psychoanalytischer Erinnerungstheorie im Rahmen von Benjamins Erinnerungspoetik betrifft, entscheidend erweitert.

Autor*innen

Lemke, Anja

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten188
Erscheinungsdatum20.12.2007
ISBN978-3-8260-3807-5   //   9783826038075
ISBN 13978-3-82-603807-5
ISBN 10978-3-82603-807-5
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091