Veronika Vieler

Filmregie als Verstehensprozeß

dargestellt an Wim Wenders' Der Stand der Dinge

Erscheinungsdatum: 25.02.2009, 300 Seiten ISBN: 978-3-8260-4025-2
Fachgebiet:
Autor*innen:Veronika Vieler

34,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Wenn Künstler in Schaffenskrisen Fragen nach einer Zukunft ihrer Arbeit stellen, machen sie oftmals ihre eigene Kunst zum Thema. Der Filmemacher Wim Wenders bringt seine Suche nach zukünftigen Formen des filmischen Erzählens in dem Film Der Stand der Dinge zur Sprache und stellt Fragen an Filmregie zwischen Kunst und Geschäft, Europa und USA. Im Vollzug seiner Regie findet er erste Antworten und lernt das Filmemachen mit jedem der folgenden Filme neu und besser zu verstehen. Diesem Verstehensprozess geht die Verfasserin in Anlehnung an die Philosophische Hermeneutik Hans-Georg Gadamers und die Methodik des hermeneutischen Prozesses von Werner Ingendahl nach. Die Autorin Veronika Vieler, Dr. phil., studierte Germanistik und Kunst an den Universitäten Dortmund und Wuppertal. Sie wurde 2008 an der Bergischen Universität Wuppertal im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften promoviert.

Autor*innen

Vieler, Veronika

Zusätzliche Information

Gewicht0,7 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten300
Erscheinungsdatum25.02.2009
ISBN978-3-8260-4025-2   //   9783826040252
ISBN 13978-3-82-604025-2
ISBN 10978-3-82604-025-2
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
ReiheFilm - Medium - Diskurs
Reihe Nr.24
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091