Hubertus Busche

Philosophische Aspekte der Globalisierung

Erscheinungsdatum: 01.10.2009, 160 Seiten ISBN: 978-3-8260-4082-5
Fachgebiet:
Autor*innen:Hubertus Busche

22,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die aktuelle dramatische Krise des Weltfinanzmarktes hat uns deutlich vor Augen geführt, wie stark inzwischen die Vernetzung der Akteure und der Effekte in der globalisierten Ökonomie fortgeschritten ist. Dass die Welt kurz den Atem anhielt, gab Politikern wie Theoretikern Gelegenheit für eine kurze Zeit der Besinnung, bei der in einem Ausmaß über neue politische Regeln und alte moralische Normen phantasiert wurde, das niemand erwartet hätte. Einleitung – K. Röttgers: Ein philosophischer Begriff von Globalisierung – G. Brücher: Globalisierung als Programm oder Wechselwirkung – Zur Grenze von Philosophie und Soziologie – E. Weisser-Lohmann: Globalisierung und Gerechtigkeit – H. Busche: Zerstört die Globalisierung gerechte Verteilungsmuster? – T. Bedorf: Identität und Anerkennung unter Bedingungen der Globalisierung – A. Lyssy: Aufklärung und Globalisierung – S. Heßbrüggen-Walter: Naturrecht und Globalisierung – Zum Rechtsstatus indigener Bevölkerung – J. P. Beckmann: Globalisierung und Ethik Der Herausgeber Hubertus Busche ist seit 2003 o. Professor für Philosophie an der FernUniversität in Hagen und Gründungspräsident der Europäischen Gesellschaft für frühneuzeitliche Philosophie e.V./European Society for Early Modern Philosophy (ESEMP). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen systematisch in der Erkenntnistheorie und Metaphysik, historisch in der Antike und Frühen Neuzeit.

Autor*innen

Busche, Hubertus

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten160
Erscheinungsdatum01.10.2009
ISBN978-3-8260-4082-5   //   9783826040825
ISBN 13978-3-82-604082-5
ISBN 10978-3-82604-082-5
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091