Marcus Andreas Born (Hrsg.)

Retrospektivität und Retroaktivität

Erzählen - Geschichte - Wahrheit

Erscheinungsdatum: 01.10.2009, 296 Seiten ISBN: 978-3-8260-4142-6
Fachgebiet:

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

J.-F. Eckholdt: Von Geschichten zur Geschichte – Gedanken zu einem (re-konstruierten) Spannungsverhältnis in der antiken Geschichtsschreibung – G. Dumke: „Erstunken und Erlogen?“ – Städtegründer in den Städten des griechischen Osten im 2. Jh. n. Chr. – R. Kaiser: Caesar in Pommern – Transformation der Antike in Bugenhagens Pomerania – K. Thijs: Wahrheitskonkurrenz in wissenschaftlichen Geschichtserzählungen – Drei master narratives der Berliner Stadthistorie – M. Thießen: Erinnerungen oder Erzählungen? – Interviews mit Zeitzeugen des Hamburger „Feuersturms“ von 1943 – G. Daxenberger: Die Bedeutung schriftlicher Zeugnisse aus der Zeit des Nationalsozialismusbei der Generierung, Tradierung und Transformation familialer Erzählungen – G. Lüdeker: Authentisierungsstrategien transmedial – Die narrative Rekonstruktion des Luftkriegs in Gerd Ledigs Roman Vergeltung und Roland Suso Richters Film Dresden – O. Cosmus: Wahrheit und Erinnerung im Werk von David Lynch – T. Opitz: „Ich werde jetzt mal nachsehen, woher du deine Vergangenheit hast.“ – Uwe Johnsons Jahrestage als Synopse von Erzählen, Geschichte und Wahrheit – N. Bernstein: Ernst Jandl im retroaktiven Maskenspiel – Zu autobiographischen und metapoetischen Werken Jandls – J. G. Ferrer Ortega: Erinnerung, Verantwortung und poetische Bilder im Werk Paul Celans – M. Chorianopoulou: Vorher und Nachher bei Aristoteles – D. Creutz: „Was die Geschichte von den Geschichten unterscheidet“ – Erzählung und Wahrheit in J.G. Droysens „historischer Weltanschauung“ – M. Born: Friedrich Nietzsche und Theodor Lessing – Die Wirklichkeit geschichtlicher Perspektiven – S. Khatib: Geschichte, Retroaktivität, Text – Erkundungen zum „Begriff der Geschichte“ mit Walter Benjamin und Slavoj Žižek – T. Breyer: Retrospektivität und Retroaktivität der Reflexion – J. M. Mönig: Erzählte Geschichte(n) – Politische Implikationen in Hannah Arendts Geschichtsbegriff – I. Römer: Repräsentanz und Wahrheit-Treue Der Herausgeber Marcus Andreas Born studiert Philosophie an der Universität Wuppertal und promoviert über Friedrich Nietzsche.

Autor*innen

Born, Marcus Andreas

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten296
Erscheinungsdatum01.10.2009
ISBN978-3-8260-4142-6   //   9783826041426
ISBN 13978-3-82-604142-6
ISBN 10978-3-82604-142-6
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
InhaltsverzeichnisJ.-F. Eckholdt: Von Geschichten zur Geschichte - Gedanken zu einem (re-konstruierten) Spannungsverhältnis in der antiken Geschichtsschreibung – G. Dumke: „Erstunken und Erlogen?“ - Städtegründer in den Städten des griechischen Osten im 2. Jh. n. Chr. – R. Kaiser: Caesar in Pommern - Transformation der Antike in Bugenhagens Pomerania – K. Thijs: Wahrheitskonkurrenz in wissenschaftlichen Geschichtserzählungen - Drei master narratives der Berliner Stadthistorie – M. Thießen: Erinnerungen oder Erzählungen? - Interviews mit Zeitzeugen des Hamburger „Feuersturms“ von 1943 – G. Daxenberger: Die Bedeutung schriftlicher Zeugnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus bei der Generierung, Tradierung und Transformation familialer Erzählungen – G. Lüdeker: Authentisierungsstrategien transmedial - Die narrative Rekonstruktion des Luftkriegs in Gerd Ledigs Roman Vergeltung und Roland Suso Richters Film Dresden – O. Cosmus: Wahrheit und Erinnerung im Werk von David Lynch – T. Opitz: „Ich werde jetzt mal nachsehen, woher du deine Vergangenheit hast.“ - Uwe Johnsons Jahrestage als Synopse von Erzählen, Geschichte und Wahrheit – N. Bernstein: Ernst Jandl im retroaktiven Maskenspiel - Zu autobiographischen und metapoetischen Werken Jandls – J. G. Ferrer Ortega: Erinnerung, Verantwortung und poetische Bilder im Werk Paul Celans – I.-Y. Song: Das Problem der Wahrheit in Platons Symposion und Lukians Quomodo historia conscribenda sit – M. Chorianopoulou: Vorher und Nachher bei Aristoteles – D. Creutz: „Was die Geschichte von den Geschichten unterscheidet“ - Erzählung und Wahrheit in J.G. Droysens „historischer Weltanschauung“ – M. Born: Friedrich Nietzsche und Theodor Lessing - Die Wirklichkeit geschichtlicher Perspektiven – S. Khatib: Geschichte, Retroaktivität, Text – Erkundungen zum „Begriff der Geschichte“ mit Walter Benjamin und Slavoj Žižek – T. Breyer: Retrospektivität und Retroaktivität der Reflexion – J. M. Mönig: Erzählte Geschichte(n) - Politische Implikationen in Hannah Arendts Geschichtsbegriff – I. Römer: Repräsentanz und Wahrheit-Treue
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091