Denise Kratzmeier

Es wechseln die Zeiten

Zur Bedeutung von Geschichte in Werk und Ästhetik Bertolt Brechts

Erscheinungsdatum: 01.03.2010, 248 Seiten ISBN: 978-3-8260-4232-4
Fachgebiet:
Reihe: Der neue Brecht
Autor*innen:Denise Kratzmeier

35,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Geschichte nimmt eine zentrale Stellung in den Werken Bertolt Brechts ein und geht dabei weit über die allgemein bekannten Rückgriffe auf historische Stoffe sowie den häufig vorausgesetzten Bezug zum materialistisch-marxistischen Geschichtsbild hinaus. Der besondere Reiz des Begriffs liegt in seiner Vielschichtigkeit, die Brecht vollständig ausschöpft: Von der Funktionsweise der Historiografie über philosophische Positionen bis hin zu erkenntniskritischen Fragestellungen fließt das gesamte Spektrum mit ein. In einer detaillierten Textanalyse bietet die vorliegende Untersuchung einen Querschnitt durch Brechts Werk mit Schwerpunkt auf die fiktionalen Texte und beleuchtet so die unterschiedlichen Bedeutungsaspekte von Geschichte als Historie (Fiktion), Geschehen (Realität) und deren ästhetischformale Umsetzung an konkreten Beispielen. Es zeigt sich, dass Brechts innovativer Umgang mit Historischem die thematischen wie poetologischen Grundlagen seines Werks maßgeblich bestimmt, dass mehr noch unter dem Begriff Geschichte ein werkumfassendes Konzept deutlich wird. Die Autorin Denise Kratzmeier studierte Germanistik und Journalismus an der Universität Karlsruhe. Sie war als wissenschaftliche Hilfskraft an der Arbeitsstelle Bertolt Brecht tätig und promovierte mit der vorliegenden Schrift im Bereich Literaturwissenschaft.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten248
Erscheinungsdatum01.03.2010
ISBN978-3-8260-4232-4   //   9783826042324
EinbandartBroschiert / Geheftet
SpracheDeutsch
ReiheDer neue Brecht
Reihe Nr.6
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091

Autor*innen

Kratzmeier, Denise

Denise Kratzmeier studierte Germanistik und Journalismus an der Universität Karlsruhe. Sie war als wissenschaftliche Hilfskraft an der Arbeitsstelle Bertolt Brecht tätig und promovierte mit der vorliegenden Schrift im Bereich Literaturwissenschaft.