Udo Bermbach (Hrsg.), Dieter Borchmeyer (Hrsg.), Hermann Danuser (Hrsg.), Sven Friedrich (Hrsg.), Ulrike Kienzle (Hrsg.), Hans R. Vaget (Hrsg.)

Wagner und die Neue Musik

Erscheinungsdatum: 26.11.2010, 276 Seiten ISBN: 978-3-8260-4521-9
Fachgebiet:

18,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.
PrintE-Book

Beschreibung

Editorial Aufsätze zum Schwerpunkt: S. Mauser: Wagner und die Neue Musik – W. Rathert: Offene Feinde und heimliche Freunde – Ursprünge und Motive des Anti-Wagnerismus in der Moderne – W. Hopp: Stimme als Paradigma – Wagner, Stockhausen: zwei musikalisch-„phonetische“ Zugänge zur tönenden Welt – M. Zenck: Wagner in perspective: Luigi Nonos Prometheo, Pierre Boulez und Wieland Wagner in Osaka/Bayreuth – M. Schwartz: „Der Unhold Wagner frisst alles.“ – Französischer wagnérisme nach Debussy – Julia Cloot: Gesamtkunstwerk und multimediales Musiktheater – S. Vill: Ring-Modulationen – Wagners Ring des Nibelungen in transmedialen Transformationen – Aufsätze: A. Jeßulat: Vergessen im Ring des Nibelungen – Zwischen Stilbruch und komponierter Geschichtsphilosophie – L. Lütteken: Der Wanderer und das Schwert – Siegfrieds Gesang an der Schmiede – Y. Nilges: Le vin herbé – Tristan nach Tristan. Frank Martins Post-Wagnerismus – Interviews: Mein Verhältnis zu Wagner – Zeitgenössische Komponisten zu Wagner – Besprechungen / Bücher – CDs / DVD

Autor*innen

Bermbach, Udo

Udo Bermbach, ist em. Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Hamburg mit Schwerpunkt Politische Theorie und Politische Ideengeschichte. 1999/2000 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin, Berater Jürgen Flimms für das Konzept der Bayreuther Ring-Inszenierung 2000/2004. Zahlreiche Veröffentlichungen. Er war Mitherausgeber der seit 2005 bei K&N erscheinenden Zeitschrift wagner­spectrum.

Borchmeyer, Dieter

Danuser, Hermann

Friedrich, Sven

Kienzle, Ulrike

Vaget, Hans R.