Jochen Neubauer

Türkische Deutsche, Kanakster und Deutschländer

Identität und Fremdwahrnehmung in Film und Literatur: Fatih Akin, Thomas Arslan, Emine Sevgi Özdamar, Zafer Senocak und Feridun Zaimoglu

Erscheinungsdatum: 01.04.2011, 584 Seiten ISBN: 978-3-8260-4630-8
Fachgebiet:
Autor*innen:Jochen Neubauer

68,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die Arbeit bietet einen umfassenden Überblick über die thematische und ästhetische Neuausrichtung des deutsch-türkischen Kinos und der deutsch-türkischen Literatur zwischen 1990 und 2005. Im Zentrum stehen hierbei Werke, die sich dem Themenkomplex Migration, Identität und Fremdwahrnehmung aus sehr unterschiedlicher Perspektive annähern. Im Bereich des Films sind dies Fatih Akýns Gegen die Wand und Thomas Arslans Geschwister – Kardesler, im Bereich der Literatur Emine Sevgi Özdamars Die Brücke vom Goldenen Horn, Zafer S¸enocaks Gefährliche Verwandtschaft sowie Feridun Zaimoglus Liebesmale, scharlachrot. Die in den Filmen und literarischen Texten ausgestalteten Identitätsentwürfe werden von Jochen Neubauer mit Hilfe soziologischer, sozialpsychologischer sowie xenologischer Kategorien und Konzepte beschrieben und mit einer historischen Kognitionsanamnese verknüpft. Durch die Herausarbeitung von historisch präformierten Verstehensvoraussetzungen und Deutungsmustern gelingt es, den Einfluss gesellschaftlicher Diskurse über Türken und Deutschtürken auf die Ausgestaltung der Identitätsproblematik innerhalb der Werke nachzuvollziehen. Der Autor Jochen Neubauer, Studium der Anglistik, Germanistik und Romanistik in Freiburg, London und Lissabon. 2011 Promotion mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Freiburg.

Autor*innen

Neubauer, Jochen

Jochen Neubauer, Studium der Anglistik, Germanistik und Romanistik in Freiburg, London und Lissabon. 2011 Promotion mit der vorliegenden Arbeit an der Universität Freiburg.

Zusätzliche Information

Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 584
Erscheinungsdatum 01.04.2011
ISBN 978-3-8260-4630-8   //   9783826046308
ISBN 13 978-3-82-604630-8
ISBN 10 978-3-82604-630-8
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Reihe Epistemata Literaturwissenschaft
Reihe Nr. 733
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091