Tobias Kurwinkel (Hrsg.), Philipp Schmerheim (Hrsg.), Annika Kurwinkel (Hrsg.)

Harry Potter Intermedial

Untersuchungen zu den (Film-)Welten und Joanne K. Rowling

Erscheinungsdatum: 01.05.2014, 308 Seiten ISBN: 978-3-8260-4809-8
Fachgebiet:

36,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Der Erfolg von Joanne K. Rowlings ,Harry-Potter’-Heptalogie beruht auf unterschiedlichen Faktoren, nicht zuletzt aber auf dem kommerziellen Erfolg der acht Filmadaptionen und einer treuen Fanbasis, die aus den Abenteuern des Zauberlehrlings Harry Potter ein Kulturphänomen machte. Autoren wie Heidi Lexe, Iris Mende und Michael Wedel untersuchen in den Beiträgen dieses Sammelbandes, wie die Filme Rowlings Romane adaptieren: So geht es um die filmische Umsetzung der zentralen Themen von Rassismus und Faschismus sowie um die magische Verbindung zwischen den Antagonisten Harry Potter und Lord Voldemort als Grundmotiv der ,Harry-Potter’-Serie. Weitere Beiträge analysieren die filmische Ausgestaltung von Motiven wie Vaterfiguren, Totentanz und Zeitreise sowie die filmästhetische Funktionalisierung der Natur- und Landschaftsaufnahmen. Ein Schwerpunkt liegt auf der besonderen Rolle der Musik und des Sounddesigns in den ,Harry-Potter’-Filmen. Weitere Beiträge zeichnen nach, wie aus der Buchreihe um Harry Potter ein Kulturphänomen und Medienereignis wurde. Auch die Mechanismen, nach denen sich die deutsche Übersetzung der englischsprachigen Romane richtet, kommen zur Sprache.
P. Schmerheim / T. Kurwinkel: Einleitung – I. Musik und Sound in Harry Potter – M. Wedel: Magische Resonanzen. Harry Potter, der Fantasy-Blockbuster und die Ästhetik des “Digital Surround Sound” – D. Clem: Music, Magic, and the Intermedial Gap; or How Music Aids the Adaptation Process in the ,Harry Potter’ Films – II. Harry Potter als intermediales Phänomen – M. V. Petes: ,Harry Potter’, the book that lived. Wie ein Buch zum Ereignis wird – I. Mende: Spiel und Sinngebung – intertextuelle Referenzen in den ,Harry Potter’-Büchern und ihren filmischen Adaptionen – J. Malcher: Knallrümpfige Kröter in Hogwarts – die Übertragung von Eigennamen in der Übersetzung der ,Harry Potter’-Reihe – A. Gierke: Das Märchen als moderner Totentanz – Gedanken zu Joanne K. Rowlings ,The Tale of the Three Brothers’ und seiner filmischen Adaption – III. Motive und Motivkomplexe in Harry Potter – H. Lexe: … for Neither Can Live While the Other Survives… Die magische Verbindung zwischen den Antagonisten als Grundmotiv der ,Harry Potter’-Serie – A. Kurwinkel: Landschaft als “spectacle” und “metaphor”: Überlegungen zur Funktionalisierung der Natur- und Landschaftsaufnahmen in den Harry Potter-Filmen – H. Nagel: Zeitreisen in ,Harry Potter and the Prisoner of Azkaban’ – IV. Figurenkonstellationen in Harry Potter – M. Joannidis / N. Weppler: Gefunden und Verloren: Vaterfiguren in den ,Harry Potter’-Filmadaptionen am Beispiel von Albus Dumbledore und Sirius Black – M. Heimeshoff / F. Kugelmann: Weniger böse als gedacht? Figurenzeichnung in ,Harry Potter’ – V. Harry Potter als politische Parabel – H. J. Hennig: Halbblüter und Zwischenwesen: Rassismus in ,Harry Potter’ – K. Staab / J. Malcher: “For the Greater Good”. Die filmische Adaption faschistischer Elemente in ,Harry Potter’ – Sequenzprotokolle – Auswahlbibliografie (zusammengestellt von Alina Gierke)
Die Herausgeber Dr. phil. Tobias Kurwinkel ist Universitätslektor für Germanistische Literaturwissenschaft, Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur, an der Universität Bremen und Leiter des Lehr- und Forschungsprojektes „Kinder- und Jugendliteratur Intermedial“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Philipp Schmerheim ist Doktorand an der Amsterdam School for Cultural Analysis der Universiteit van Amsterdam und stellvertretender Projektleiter an der HHU. Annika Kurwinkel ist als Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Doktorandin am Institut für Kunstgeschichte der HHU.

Autor*innen

Kurwinkel, Annika

Kurwinkel, Tobias

Prof. Dr. Tobias Kurwinkel ist Professor für Literaturwissenschaft und
Literaturdidaktik mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur
an der Universität Duisburg-Essen.

Schmerheim, Philipp

Dr. Philipp Schmerheim ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter mit
Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur am Institut für Germanistik
an der Universität Hamburg.

Zusätzliche Information

Gewicht0,6 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten308
Erscheinungsdatum01.05.2014
ISBN978-3-8260-4809-8   //   9783826048098
ISBN 13978-3-82-604809-8
ISBN 10978-3-82604-809-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheKinder- und Jugendliteratur Indermedial
Reihe Nr.2
InhaltsverzeichnisP. Schmerheim / T. Kurwinkel: Einleitung – I. Musik und Sound in Harry Potter – M. Wedel: Magische Resonanzen. Harry Potter, der Fantasy-Blockbuster und die Ästhetik des „Digital Surround Sound“ – D. Clem: Music, Magic, and the Intermedial Gap; or How Music Aids the Adaptation Process in the ,Harry Potter‘ Films – II. Harry Potter als intermediales Phänomen – M. V. Petes: ,Harry Potter‘, the book that lived. Wie ein Buch zum Ereignis wird – I. Mende: Spiel und Sinngebung – intertextuelle Referenzen in den ,Harry Potter‘-Büchern und ihren filmischen Adaptionen – J. Malcher: Knallrümpfige Kröter in Hogwarts – die Übertragung von Eigennamen in der Übersetzung der ,Harry Potter‘-Reihe – A. Gierke: Das Märchen als moderner Totentanz – Gedanken zu Joanne K. Rowlings ,The Tale of the Three Brothers‘ und seiner filmischen Adaption – III. Motive und Motivkomplexe in Harry Potter – H. Lexe: ... for Neither Can Live While the Other Survives... Die magische Verbindung zwischen den Antagonisten als Grundmotiv der ,Harry Potter‘-Serie – A. Kurwinkel: Landschaft als „spectacle“ und „metaphor“: Überlegungen zur Funktionalisierung der Natur- und Landschaftsaufnahmen in den Harry Potter-Filmen – H. Nagel: Zeitreisen in ,Harry Potter and the Prisoner of Azkaban‘ – IV. Figurenkonstellationen in Harry Potter – M. Joannidis / N. Weppler: Gefunden und Verloren: Vaterfiguren in den ,Harry Potter‘-Filmadaptionen am Beispiel von Albus Dumbledore und Sirius Black – M. Heimeshoff / F. Kugelmann: Weniger böse als gedacht? Figurenzeichnung in ,Harry Potter‘ – V. Harry Potter als politische Parabel – H. J. Hennig: Halbblüter und Zwischenwesen: Rassismus in ,Harry Potter‘ – K. Staab / J. Malcher: „For the Greater Good“. Die filmische Adaption faschistischer Elemente in ,Harry Potter‘ – Sequenzprotokolle – Auswahlbibliografie (zusammengestellt von Alina Gierke)
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091