Guntolf Herzberg

Moral extremer Lagen

Menschliches Handeln unter Entscheidungsdruck zwischen Leben und Tod

Erscheinungsdatum: 01.03.2012, 340 Seiten ISBN: 978-3-8260-4859-3
Fachgebiet:
Autor*innen:Guntolf Herzberg

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Das Buch überschreitet den traditionellen Rahmen der Ethik und untersucht, ob es in extremen Situationen oder Lagen – die so definiert werden, daß es dabei ausnahmslos um die Alternative Leben oder Tod geht – Regeln oder Normen geben kann, die ein erfolgreiches oder -loses Rettungshandeln rechtfertigen können, wenn dabei Personen zu Schaden kommen. Kann man aber das Handeln in lebensbedrohenden Situationen überhaupt moralisch überzeugend beurteilen? An zahlreichen Beispielen aus der Geschichte, vor allem aber durch eine umfangreiche Auswertung von Handlungen in den Konzentrationslagern, wo Menschen unter lebensbedrohenden Umständen um ihr Überleben kämpfen, werden Verhaltensweisen vorgeführt, die schwer oder sehr kontrovers moralisch zu beurteilen sind. Ausgehend von der Frage „Warum soll man/ich moralisch sein?“ wird an repräsentativer ethischer Literatur gezeigt, daß bisherige Antworten sich nicht auf extreme Lagen anwenden lassen. Dazu wird ein spezielles Entscheidungsmodell vorgelegt, das im Mittelpunkt einer in den Grundzügen erstmals entworfenen fuzzy ethics steht. „Ganz unabhängig davon, ob man mit Blick auf extreme Lagen überhaupt eine – im strengen Sinn verstandene – Ethik für möglich hält oder nicht, ist die von Herrn Herzberg vorgelegte Untersuchung allein durch das so eindrucksvolle wie niederschmetternde Material … von außerordentlichen Wert. Das Buch verdient die Publikation allein wegen des darin enthaltenen historischen Stoffs.“ (Volker Gerhardt, Berlin) Der Autor Guntolf Herzberg studierte an der Humboldt- Universität zu Berlin Philosophie, Physik und Geschichte, promovierte 1976 mit einer Arbeit Wilhelm Dilthey und das Problem des Historismus, lehrte nach zwölfjährigem Berufs- und Publikationsverbot seit seiner Übersiedlung nach Westberlin an der Freien Universität und seit 1994 an der erneuerten Humboldt-Universität Philosophie mit wechselnden Schwerpunkten: Wissenschaftsethik, Tierethik, angewandte Ethik, Sozialphilosophie. Veröffentlichung mehrerer Bücher und zahlreicher Aufsätze zur Philosophie und zur Ideologiegeschichte in der DDR und zu Rudolf Bahro.

Autor*innen

Herzberg, Guntolf

Guntolf Herzberg studierte an der Humboldt- Universität zu Berlin Philosophie, Physik und Geschichte, promovierte 1976 mit einer Arbeit Wilhelm Dilthey und das Problem des Historismus, lehrte nach zwölfjährigem Berufs- und Publikationsverbot seit seiner Übersiedlung nach Westberlin an der Freien Universität und seit 1994 an der erneuerten Humboldt-Universität Philosophie mit wechselnden Schwerpunkten: Wissenschaftsethik, Tierethik, angewandte Ethik, Sozialphilosophie. Veröffentlichung mehrerer Bücher und zahlreicher Aufsätze zur Philosophie und zur Ideologiegeschichte in der DDR und zu Rudolf Bahro.

Zusätzliche Information

Gewicht 0,63 kg
Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 340
Erscheinungsdatum 01.03.2012
ISBN 978-3-8260-4859-3   //   9783826048593
ISBN 13 978-3-82-604859-3
ISBN 10 978-3-82604-859-3
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091