Michael Funk (Hrsg.)

,Transdisziplinär’ ,Interkulturell’

Technikphilosophie nach der akademischen Kleinstaaterei

Erscheinungsdatum: 01.06.2015, 534 Seiten ISBN: 978-3-8260-5361-0
Fachgebiet:
Autor*innen:Michael Funk

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Zur Navigation: Alte Seekarten und neue Ufer – M. Funk: Jeder Schublade ihre Kommode? Technologien philosophieren! – Zur Disziplin: Philosophie der Technik – Über Blicken – D. Ihde: Euro – American Philosophy of Technology Today – H. Lenk: Soziotechnische Systemvernetzungen und die neue Philosophie der Technik – A. A. Chiappe: Pragmatische Phänomenologie und Grundfragen der Technikphilosophie – Über Verstehen – L. Ropolyi: On Changing Nature of Technologies: Hermeneutics and the Internet – G. Grübler: ‚Dispositiv’ als Konzept der hermeneutischen Technikphilosophie – M. Funk: Philosophie der Technik zwischen Paläoanthropologie und Evolutionsbiologie. Ein Beitrag zum Methodenproblem transdisziplinärer Forschung – Über Künste – B. Subramanian: Die Verwandlung der Dinge. Zur Technikkritik Rilkes – A. Hahn: Technikphilosophische Aspekte des Wohnens. Eine architekturtheoretische Auseinandersetzung mit Bernhard Irrgangs ‚Umgangsthese’ – J. R. Noennig / F. Bellermann: Geniale Gruppen. Ein Essay zur Selbstorganisation kollektiven Wissens und kollektiver Kreativität – Zum Hintergrund: Kulturen und Techniken – Über Denkfelder – K. Kornwachs: Von Maschinenherzen, Kamelen und einem Diskurs der zwei Kulturen – R. Patra: Technology Transfer and Cultural Apparatus. A Philosophical Appraisal – C. Christiansen: Tolerance: Self, The Other and Identity – Über Handlungsfelder – C. Mircham: Rethinking Cultural Transfer – J. Pretzsch / M. Domke: Steps towards a Green Economy. Knowledge Generation and Management in Tropical Forestry – S. Langer / P. Hafenberg: Das Wechselverhältnis von Identität und moderner Entwicklung in Lateinamerika – Zum Glauben: Wissenschaften und Religionen – Über Forscherleben – N. A. Corona: Wissenschaften, Philosophie und Sinn des Lebens. Eine Besinnung – M. Coeckelbergh: How ‚Secular’ and ‚Modern’ are our Technological Practices and Culture? Techno – Religious Forms of Life and Hierophanies in the Information Age – H.-U. Wöhler: Roger Bacons Konzept einer ‚Erfahrungswissenschaft’ – Über Christenleben – T. Rentsch: Transzendenz und Leiblichkeit. Ein philosophischer Essay – P. Fonk: Im Spannungsfeld von Christlichkeit, Sozialstaat und ökonomischen Zwängen. nmerkungen zur aktuellen Positionierung caritativer Diakonie – W. Ch. Zimmerli: Christliche Religion und Theologie im pluralistischen Wettbewerb. Umwelt- und Gesundheitsethik – revisited – Zur Ethik: Techniken und Verantwortungen – Über Technikfolgen – C. F. Gethmann: Gibt es ein moralisches Recht auf Mobilität, und wenn ja, wo sind seine Grenzen? – T. Matsuda: A Projective Hermeneutical Ethic from Environmental Risks in Japanese Context – W. Kelbessa: Environmental Ethics and Environmental Philosophy – Über Akteure – C.-P. Heidel: Der ethische Diskurs über medizinische Versuche am Menschen in der Geschichte der Medizin – D. J. Michelini: Der moralische Status des Fötus und des menschlichen Lebens. Eine diskursethische Perspektive – M. Funk: Ethik oder Jazz, was lässt sich einem Ingenieur leichter beibringen? Ein Essay zum Querdenken – Weitblicke – B. Irrgang: Skeptisch-kritische Epistemologie, kontextbezogene Selbstorganisation des Verstehens und positional-perspektivische Metahermeneutik
Der Herausgeber Michael Funk ist Assistent an der Professur für Technikphilosophie der TU Dresden. Er forscht und lehrt zur Geschichte und Systematik der Technik- und Wissenschaftsphilosophie einschließlich ethischer Fragestellungen, zur Methodologie transdisziplinären Forschens, sowie zur Philosophie der Musik.

Autor*innen

Funk, Michael

Michael Funk (www.funkmichael.com) hat an der TU Dresden Philosophie, Germanistik und Geschichte studiert; von 2007 bis 2015 war er hier Tätig als Wissenschaftler und Hochschullehrer im Bereich der Technikphilosophie. Seit 2016 wirkt er als Universitätsassistent am Lehrstuhl für Medien- und Technikphilosophie an der Universität Wien. Silvio Leuteritz ist Doktorand an der Professur für Technikphilosophie der TU Dresden, die seit 1993 von Prof. Bernhard Irrgang vertreten wird. Prof. Bernhard Irrgang lehrt Technikphilosophie, Kulturtheorie der Technik, Grenzfragen Biologie/Philosophie; Erarbeitung einer umfassenden Biophilosophie.

Zusätzliche Information

Gewicht0,93 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten534
Erscheinungsdatum01.06.2015
ISBN978-3-8260-5361-0   //   9783826053610
ISBN 13978-3-82-605361-0
ISBN 10978-3-82605-361-0
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheTechnologien philosophieren
Reihe Nr.1
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091