Anne Sommerlat (Hrsg.)

Das Baltikum als Konstrukt (18.-19. Jahrhundert)

Von einer Kolonialwahrnehmung zu einem nationalen Diskurs

Erscheinungsdatum: 01.10.2015, 266 Seiten ISBN: 978-3-8260-5422-8
Fachgebiet:
Autor*innen:Anne Sommerlat

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

J. Hackmann: Die Entstehung des „Baltikum“ in öffentlichen Debatten im 19. Jahrhundert – Y.-G. Mix: Transkulturalität in den est-, liv- und kurländischen Wissensgesellschaften zwischen Aufklärung und Restauration – Prämissen eines Forschungsprojekts – H.-J. Lüsebrink: «Un état indépendant, remarquable par ses institutions, et par ses moeurs“: der Essai critique sur l’Histoire de la Livonie (Dorpat, 1817) des Comte de Bray als interkulturelle Geschichtsschreibung – M. Grimberg: Der junge J.M.R. Lenz und sein dramatisches Erstlingswerk „Der verwundete Bräutigam“ – S. Kessler: August Wilhelm Hupels Idiotikon (1795). Einige soziolinguistische und sprachphilosophische Aspekte – T. Taterka: Geschichtsmythologien und Literaturprogramme. Kolonialkulturelle Vorgeschichte und nationalkulturelles Nachleben von Garlieb Merkels „lettischer Sage“ Wannem Ymanta (1802) – M. Grudule: Der neue Lette am Kreuzpunkt der deutschen und lettischen Ansichten – A. Sommerlat: Lettische Literatur aus deutschbaltischer Sicht: Ulrich Ernst Zimmermann und der Versuch einer Geschichte der lettischen Literatur (1812) – L. Lukas: „… an einem Sommermorgen bei gutem Wetter denkt man nicht an die soziale Frage. Das kommt abends, wenn der Rücken schmerzt.“ (Eduard von Keyserling) Die soziale Frage im deutschbaltischen Roman – K. Schenk: Literarische Ethnographie realistischen Erzählens bei Theodor Hermann Pantenius – U. Plath: Kolonialphantasien in der baltischen Geschichte – J. Joachimsthaler: Polen im (deutsch-)baltischen Diskurs – R.-M. Pille: Der Beitrag der Deutschbalten zu den ersten russischen Weltumsegelungen – M. Müller: Das Konsumverhalten der Deutschbalten in Est- und Livland während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts: Die Luxusdebatte 1780/81 – M. Saagpakk: Zur Diskussion um die Zukunft der estnischen Sprache in der Zeitschrift „Das Inland“ (1845) – A. Šemeta: Kurländische Öffentlichkeit in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Zur Entstehung eines lettischen bürgerlichen Lesers
Die Herausgeberin Anne Sommerlat ist seit 2006 Dozentin für deutsche Sprache und Landeskunde am Institut für Germanistik an der Universität Amiens. Nach einem Studium der Germanistik und der Geschichte promovierte sie mit einer Arbeit über die Aufklärungszeit im Herzogtum Kurland (La Courlande et les Lumières, 2010). Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kulturstudien über die deutsche Präsenz in den baltischen Provinzen seit dem 18. Jahrhundert und die Begegnungsebenen mit den dort lebenden Völkern, sowie die Untersuchung der deutschsprachigen Literatur in der Region bis zum Ersten Weltkrieg.

Autor*innen

Sommerlat, Anne

Zusätzliche Information

Gewicht0,52 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten266
Erscheinungsdatum01.10.2015
ISBN978-3-8260-5422-8   //   9783826054228
ISBN 13978-3-82-605422-8
ISBN 10978-3-82605-422-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091