Min Seol

Das Ansichsein der Natur in der Weltoffenheit bei Martin Heidegger

Erscheinungsdatum: 01.04.2014, 300 Seiten ISBN: 978-3-8260-5439-6
Fachgebiet:
Autor*innen:Min Seol

44,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit beginnt mit der methodischen Frage, wie die Phänomenologie, zu deren Prinzip der Korrelationismus von Subjekt und Objekt, Bewusstsein und Gegenstand, Dasein und Sein gehört, von dem Ansichsein der Natur legitim sprechen kann. Dabei geht es einerseits um die Frage nach dem Realismus, und zwar dergestalt, auf welche Weise man die Unabhängigkeit der Natur vom Menschen gewährleisten kann. Diese Unabhängigkeit der Natur einzuräumen scheint trotz der bisherigen ungenügenden Erklärungsversuche im Rahmen der transzendentalen Phänomenologie prinzipiell nicht unausführbar zu sein. Andererseits geht es in der Frage darüber hinaus um die Aufgabe zur Überwindung derjenigen transzendentalen Philosophie, die aufgrund der transzendentalen Konstitutionsleistung des Subjekts das Sein der Natur setzt. Denn diese Seinssetzung verfehlt die sich verbergende Natur an sich. Somit ist eine neue Vorgehensweise erforderlich, die das An-sich-Bleiben der sich verbergenden Natur in der Weltoffenheit sichtbar machen kann. Der Verfasser der vorliegenden Arbeit geht von der Hypothese aus, dass die Denkentwicklungen Martin Heideggers, beginnend mit dem frühen Hauptwerk Sein und Zeit (1927), bis zu dem Kunstwerkaufsatz (1935 – 36), als Versuche zur Bearbeitung der erwähnten methodischen Frage gedeutet werden können.
Der Autor Min Seol hat Anglistik (B. A.) und Philosophie (M. A.) an der Seoul National Universität studiert und in Philosophie an der Bergischen Universität Wuppertal promoviert. Er ist derzeit Privatdozent an der Hanshin Universität in Süd Korea.

Autor*innen

Seol, Min

Zusätzliche Information

Gewicht 0,6 kg
Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 300
Erscheinungsdatum 01.04.2014
ISBN 978-3-8260-5439-6   //   9783826054396
ISBN 13 978-3-82-605439-6
ISBN 10 978-3-82605-439-6
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Reihe Epistemata Philosophie
Reihe Nr. 550
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091