Karin Peters (Hrsg.), Caroline Sauter (Hrsg.)

Allegorien des Liebens

Liebe - Literatur - Lesen

Erscheinungsdatum: 01.04.2015, 264 Seiten ISBN: 978-3-8260-5448-8
Fachgebiet:

39,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

K. Peters / C. Sauter: Allegorien des Liebens: Eine Einführung – M. Stöckinger: Bukolisches und elegisches Begehren. Vergil und Properz – J. A. Jacquier: Petrarca und die römische Liebesallegorie – K. Peters: Die andere Allegorie. Sprechender und opaker Affekt in der spanischen Bukolik der Frühen Neuzeit – T. Vogel: „Sie sucht den Lieben ihrer Seele“. Barocke Rezeptionen des Liedes der Lieder – S. Leopold: Rousseau und/nach de Man. Eros und Polis im Ancien Régime – M. el Hissy: „Aber Du brachtest Ihr auch mehr, als die Krone, Dein Herz.“ Novalis’ politische Fragmente über die Liebe – S. Rexing: Herzensbildung und Chirurgie am Herzen. Sensible Operationen im literarischen Sezierkasten der Moderne – M. Schneider: La queue de Robespierre oder quadrilles polygynes. Charles Fouriers Le nouveau monde amoureux – A. Schamel: Albertine und das leibhaftige Zeichen der Zeit. Zum Thema Liebe in Prousts Recherche – C. Sauter: Fou-lologie. Albert Cohens Belle du Seigneur und Vladimir Nabokovs Lolita – A. Kraß: Ohnesorg-Theater. Allegorien des Begehrens in Uwe Timms Der Freund und der Fremde – A. M. Dackweiler: Zu Grenzen von Gender und Begehren in Philip Roths The Humbling – V. Hediger: Stars verlassen uns. Allegorien der Liebe in vier Filmen mit Tony Leung Chiu Wai
Die Herausgeberinnen Dr. Karin Peters wurde an der LMU München in Literaturwissenschaft promoviert und ist seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Dr. Caroline Sauter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.

Autor*innen

Peters, Karin

Dr. Karin Peters wurde an der LMU München in Literaturwissenschaft promoviert und ist seit 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Romanischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie forscht insb. im Bereich der literarischen Anthropologie und zur frühneuzeitlichen Bukolik.

Sauter, Caroline

Dr. Caroline Sauter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Übersetzungstheorie, Sprachphilosophie sowie Sakralität und Literatur.

Zusätzliche Information

Gewicht0,52 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten264
Erscheinungsdatum01.04.2015
ISBN978-3-8260-5448-8   //   9783826054488
ISBN 13978-3-82-605448-8
ISBN 10978-3-82605-448-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091