Michael Staudigl (Hrsg.), Christian Sternad (Hrsg.)

Figuren der Transzendenz

Transformationen eines phänomenologischen Grundbegriffs

Erscheinungsdatum: 01.05.2014, 392 Seiten ISBN: 978-3-8260-5464-8
Fachgebiet:

48,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

M. Staudigl / C. Sternad: Zur Aktualität der phänomenologischen Transzendenzdiskurse – I. Zur Phänomenalität der Transzendenz – N. Depraz: Gibt es eine Gebung des Unendlichen? – L. Tengelyi: Das Unendliche in philosophischer Sicht – P. Gaitsch: Transzendenz und (Un-)Gegebenheit – A. Schnell: Transzendenz und Selbst bei Marc Richir – II. Weltlichkeit, Medialität, Alterität – M. Flatscher: Welt als Alterität. Umwege der klassischen Phänomenologie – T. Tani: Transzendenz und Medium – M. Bitterl: Transzendenz und die Sphäre des Politischen bei Heidegger und Hegel – I. Römer: Das Böse in phänomenologischer Sicht – III. Zeitlichkeit und Sterblichkeit – I. Laner: Zeichen der Zeit. Zur Zeitlichkeit der Erfahrung bei Derrida und Merleau-Ponty – C. Sternad: Tod und Transzendenz – S. Lederle: Der Tod im Denken Eugen Finks – G. Thonhauser: Ewigkeit und Zukünftigkeit in Sören Kierkegaards Reden. Eine Relektüre mit und gegen Heidegger – IV. Darüber hinaus … – J.-L. Marion: Das Unreduzierbare – G. van Kerckhoven: Epiphanie. Unstete phänomenologische Betrachtungen – L. Hagedorn: Philosophische Kenosis. Anverwandlung eines christlichen Motivs – S. Lehmann: Faktizität und Endlichkeit. Überlegungen zu Quentin Meillassoux’ Nach der Endlichkeit
Die Herausgeber PD Dr. Michael Staudigl, lehrt Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Wien und ist Leiter des FWF-Forschungsprojekts „Religion jenseits von Mythos und Aufklärung“ (2011-2015) ebendort. Dr. Christian Sternad, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Autor*innen

Staudigl, Michael

Sternad, Christian

Zusätzliche Information

Gewicht 0,72 kg
Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 392
Erscheinungsdatum 01.05.2014
ISBN 978-3-8260-5464-8   //   9783826054648
ISBN 13 978-3-82-605464-8
ISBN 10 978-3-82605-464-8
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Reihe Orbis Phaenomenologicus Perspektiven. Neue Folge 30
Reihe Nr. 30
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091