Ernst Wolfgang Orth

Die Spur des Menschen

Kulturanthropologische Betrachtungen zwischen ,Welt’ und ,Krise’

Erscheinungsdatum: 01.08.2014, 184 Seiten ISBN: 978-3-8260-5516-4
Fachgebiet:

26,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Die Frage nach dem Menschen fordert den Bezug auf die Sphäre oder die Dimension der Kultur. Was Kultur bedeutet, erschließt sich jedoch wiederum nur aus der Wirklichkeit des Menschen. Diese Korrelation von Mensch und Kultur hat man auf die sinnfällige Formel gebracht: ‚der Mensch als Schöpfer und Geschöpf der Kultur’. Wie allerdings die so prägnant bezeichnete Wechselwirkung genau und im einzelnen funktioniert, bleibt nach wie vor rätselhaft. Die hier vorgelegten Versuche verstehen Kulturanthropologie als die Thematisierung der ‚Welt des Menschen’ im Ganzen und damit durchaus philosophisch. Die erste Gruppe der Texte (1-5) behandelt auffällige und charakteristische Befunde wie Spur, Bedeutung und Bedürfnis, Organismus sowie Medien und Information. Die zweite Gruppe (6-8) befasst sich mit paradigmatischen Strukturen des gelebten menschlichen Selbstverständnisses wie Selbst, Anerkennung und religiöses Bewusstsein. Die dritte Gruppe (9-13) erörtert Grundbegriffe einer möglichen, systematischen Kulturanthropologie, die in besonderer Weise auf die Topoi ‚Welt’ und ‚Krise’ bezogen ist.
Der Autor Prof. Dr. Ernst Wolfgang Orth ist o. Prof. für Philosophie an der Universität Trier.

Autor*innen

Orth, Ernst Wolfgang

Prof. Dr. Ernst Wolfgang Orth ist o. Prof. für Philosophie an der Universität Trier.

Zusätzliche Information

Gewicht0,45 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten184
Erscheinungsdatum01.08.2014
ISBN978-3-8260-5516-4   //   9783826055164
ISBN 13978-3-82-605516-4
ISBN 10978-3-82605-516-4
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
Inhaltsverzeichnis1. Die Spur des Menschen – 2. Der Mensch und seine Kultur zwischen Bedürfnis und Bedeutung – 3. Was leistet der Organismus? Zwischen Selbsterhaltung und Sinneröffnung – 4. Medien und Information. Eine merkwürdige Allianz – 5. Der Mensch als Medienereignis – 6. Paradoxien des Selbst. Eine Studie im Anschluß an Husserl und Plessner – 7. Anerkennung und Intersubjektivität – 8. Die Kulturbedeutung der Religion – 9. Kulturanthropologie als Erste Philosophie – 10. Anfang und Ende der Kultur. Eine philosophische Problemskizze – 11. Die Rehabilitierung der Wirklichkeit als Kultur (in Phänomenologie und Neukantianismus) – 12. Der Begriff der Welt – 13. Was heißt Krise?
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091