Anne Henrike Wasmuth

Musikgeschichte schreiben

Ein Beitrag zur Spontini-Rezeption im Kontext der kulturellen Topographie Berlins 1820-1841

Erscheinungsdatum: 01.04.2015, 440 Seiten ISBN: 978-3-8260-5613-0
Fachgebiet:

49,80  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Spontini war in der für ihn neu geschaffenen Position des General-Musik-Direktors der Königlichen Schauspiele in Berlin für zwei Jahrzehnte der erste Musiker Preußens. In der musikalischen Stadtgeschichte wurde Spontini jedoch zur leidigen Randnotiz. Die überkommenden Spontini-Bilder porträtieren in dem Komponisten primär den Verhinderer einer deutschen Oper. Aus dem kulturellen Gedächtnis ist Spontini heute nahezu verschwunden. Die vorliegende Studie führt die Spontini-Forschung im wahrsten Sinne des Wortes an ihre Quellen zurück. Sie stößt dabei in den Bereich vor, der die Diskurse um Spontini und sein Werk, die Berliner Kultur- und Theatergeschichte und die Debatte um eine deutsche Oper in ihrem zeitlichen Verlauf miteinander synthetisiert. Über die Musik hinausgehende Kontexte und Bedingungszusammenhänge wie die Stadt, das gesellschaftlich-politische Umfeld, das Publikum, die öffentliche Kritik, die Institution und seine Akteure und die Stellung des Komponisten helfen herrschende Ideologeme zu hinterfragen oder zu entkräften. Die Betrachtung bleibt damit nicht ohne Konsequenzen für die bisherige Musikgeschichtsschreibung.
Die Autorin: Anne Henrike Wasmuth studierte Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters, Musikwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft in Bayreuth und Bologna. Mit vorliegender Arbeit promovierte sie 2014 an der Universität Bayreuth.

Autor*innen

Wasmuth, Anne Henrike

Anne Henrike Wasmuth studierte Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters, Musikwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft in Bayreuth und Bologna. Mit vorliegender Arbeit promovierte sie 2014 an der Universität Bayreuth bei Prof. Dr. Thomas Betzwieser.

Zusätzliche Information

Gewicht 0,8 kg
Größe 15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten 440
Erscheinungsdatum 01.04.2015
ISBN 978-3-8260-5613-0   //   9783826056130
ISBN 13 978-3-82-605613-0
ISBN 10 978-3-82605-613-0
Einbandart Kartoniert
Sprache Deutsch
Reihe Thurnauer Schriften zum Musiktheater
Reihe Nr. 24
Verlag Königshausen & Neumann
Verlags-Code 05/5108091