Jakub Klok-Konkolowicz

Anerkennung als Verpflichtung

Klasische Konzepte der Anerkennung und ihre Bedeutung für die aktuelle Debatte

Erscheinungsdatum: 01.09.2015, 210 Seiten ISBN: 978-3-8260-5831-8
Fachgebiet:

38,00  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Mit der hier vorgeschlagenen ›normativen‹ Korrektur einer sich an Hegel orientierenden Anerkennungstheorie erreichen wir einen wichtigen Standpunkt innerhalb der Sozialtheorie. Von diesem Standpunkt lässt sich zeigen, dass Anerkennung nicht nur und nicht immer erkämpft wird; dass vielmehr jeder Akt der Anerkennung immer auch eine Aufforderung des Anerkennenden an den Anerkannten (und umgekehrt) nach sich zieht. Somit erweist sich gegenseitige Anerkennung als gegenseitige Verpflichtung zum Handeln und zur Reflexion. Anerkennungsakte sind nicht Zeugnisse, die jeder nach Hause nehmen kann, um sich die eigenen vier Wände zu schmücken. Sie sind vielmehr eine an den Anerkannten gerichtete Einladung der Anerkennenden, durch den erweiterten eigenen Handlungsraum auch etwas für andere Mitbürger zu leisten. Und gleichzeitig sind sie eine an den Anerkennenden gerichtete Einladung des Anerkannten, die eigene Position und Identität neu zu definieren.
Der Autor Jakub Kloc-Konkolowicz lehrt seit 1999 Philosophie im Institut für Philosophie der Universität Warschau, wo er auch als Leiter der Forschungsstelle für deutsche Philosophie tätig ist. Schwerpunkte seiner Forschung sind zeitgenössische Sozialphilosophie und klassische deutsche Philosophie. 2006-2008 Humboldt-Stipendiat an der J.W. Goethe Universität in Frankfurt am Main. 2014 Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Zahlreiche Publikationen zur Sozialphilosophie und zum deutschen Idealismus in deutschen und polnischen Fachzeitschriften.

Autor*innen

Klok-Konkolowicz, Jakub

Jakub Kloc-Konkolowicz lehrt seit 1999 Philosophie im Institut für Philosophie der Universität Warschau, wo er auch als Leiter der Forschungsstelle für deutsche Philosophie tätig ist. Schwerpunkte seiner Forschung sind zeitgenössische Sozialphilosophie und klassische deutsche Philosophie. 2006-2008 Humboldt-Stipendiat an der J.W. Goethe Universität in Frankfurt am Main. 2014 Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Zahlreiche Publikationen zur Sozialphilosophie und zum deutschen Idealismus in deutschen und polnischen Fachzeitschriften.

Zusätzliche Information

Gewicht0,45 kg
Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten210
Erscheinungsdatum01.09.2015
ISBN978-3-8260-5831-8   //   9783826058318
ISBN 13978-3-82-605831-8
ISBN 10978-3-82605-831-8
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
ReiheKultur - System - Geschichte. Klassische deutsche Philosophie in systematischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive
Reihe Nr.8
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091