Barbara Ventarola (Hrsg.), Julia Köhne (Hrsg.)

Weibliche Genieentwürfe

Eine alternative Geschichte des schöpferischen Subjekts

Erscheinungsdatum: 14.09.2022, 374 Seiten ISBN: 978-3-8260-6574-3
Fachgebiet:

39,90  inkl. MwSt.

Enthält 7% red. MwSt.
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für das Ausland gelten gewichtsabhängige Versandkosten.

Beschreibung

Wie sieht eine alternative Geschichte des schöpferischen Subjekts aus, die sich weiblichen Entwürfen von Genialität widmet? Frauen begehrten schon früh gegen männlich dominierte Geniekonzepte auf. Sie riefen sich selbst als Genie aus, erweiterten den Geniebegriff durch weibliche Attribute, schrieben ihn konzeptuell und parodistisch um oder lehnten ihn ab. Ihre Gegenmodelle zielen auf einen Einschluss des weiblichen Geschlechts und dekonstruieren oder überbieten das männliche Genie. Wie verändert die Frage nach weiblicher Genialität die gängige Diskursgeschichte der Geniefigur? Von der Vormoderne über die Genieästhetik um 1800 und den human- und geisteswissenschaftlichen Geniekult um 1900 bis ins 21. Jahrhundert – dieser Band richtet den Blick auf Text- und Bildinszenierungen zu weiblichem Genie, die die Forschung bislang wenig beachtet hat: etwa bei Hrotsvit von Gandersheim, Hildegard von Bingen, Mechthild von Magdeburg, Marie de Gournay, María de Zayas, Annette von Droste-Hülshoff, Bettina von Arnim, Alma Mahler-Werfel, Mary MacLane, Gertrude Stein, Ayn Rand, Remedios Varo, Anna Achmatova, Julia Kristeva und Vanessa Place. Diese Neuentwürfe werden im Band in ihre soziopolitischen und wissenschaftsgeschichtlichen Kontexte sowie epistemischen Fragehorizonte eingebettet.

Die Herausgeberinnen
PD PD Dr. Julia Barbara Köhne forscht und lehrt am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, u.a. zu der Geschichte der Geisteswissenschaften um 1900, historischer Geniologie und kritischer Exzellenzforschung. Sie ist Privatdozentin für Zeitgeschichte und Kulturgeschichte sowie Film- und Medienwissenschaft in Wien.
PD Dr. Barbara Ventarola war Stiftungsgastprofessorin am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Autor*innen

Köhne, Julia

PD PD Dr. Julia Barbara Köhne forscht und lehrt am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, u.a. zu der Geschichte der Geisteswissenschaften um 1900, historischer Geniologie und kritischer Exzellenzforschung. Sie ist Privatdozentin für Zeitgeschichte und Kulturgeschichte sowie Film- und Medienwissenschaft in Wien.

Ventarola, Barbara

Barbara Ventarola, Prof. Dr., ist Vertretungsprofessorin für Romanische Philologie sowie für Allg. und Vgl. Literaturwissenschaft an der FU Berlin.

Zusätzliche Information

Größe15.5 × 23.5 cm (B × H)
Seiten374
Erscheinungsdatum14.09.2022
ISBN978-3-8260-6574-3   //   9783826065743
ISBN 13978-3-82-606574-3
ISBN 10978-3-82606-574-3
EinbandartKartoniert
SpracheDeutsch
VerlagKönigshausen & Neumann
Verlags-Code05/5108091